Glawischnig: Gefährliches Muskelspiel bei Temelin-Probebetrieb

Stimmungsmache vor tschechischen Wahlen

Wien (OTS) - Als "gefährliches Muskelspiel" knapp vor den tschechischen Parlamentswahlen bezeichnet Eva Glawischnig, Umweltsprecherin der Grünen, die heutige Genehmigung des offiziellen Probebetriebes im ersten Block des
AKW Temelin durch die tschechische Atomaufsichtsbehörde. "Die tschechische Regierung versucht offensichtlich der Bevölkerung über die wahren Probleme des AKW Sand in die Augen zu streuen und trotz offensichtlicher Sicherheitsmängel knapp vor den Wahlen mit der offiziellen Aufnahme des Probebetriebs einen Kraftakt zu setzen", kritisiert Glawischnig.

"Die Inbetriebnahme kann weder über die ungelösten Sicherheitsprobleme - die lange Pannenserie im Testbetrieb spricht für sich - noch über die finanziellen Belastungen der tschechischen KonsumentInnen, die über hohe Strompreise den Temelin-Strom quersubventionieren müssen, hinwegtäuschen", so Glawischnig. Die Grünen erwarten sich eine offizielle Protestnote der österreichischen Bundesregierung.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB