Hohe Ehrung für Leon Askin

Wien, (OTS) Landeshauptmann Dr. Michael Häupl überreichte am Montag dem bekannten Schauspieler Prof. Leon Askin in Anwesenheit zahlreicher prominenter Gäste aus dem Kulturleben das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Die Laudatio hielt Dr. Hugo Portisch, der Leon Askin als "personifizierte Zeitgeschichte" bezeichnete.****

Der Schauspieler Prof. Leon Askin wurde 1907 als Leo Aschkenasy in Wien geboren. Seine große Liebe galt dem Theater, und so stand er 1926 zum ersten Mal im Theater der Jugend auf der Bühne. Seinen Schauspielunterricht erhielt er von Hans Thimig und Max Reinhardt. 1928 erhielt er einen Jahresvertrag der Düsseldorfer Städtischen Bühnen. 1933 wurde er vom Theater zwangsbeurlaubt. Er verließ Deutschland und fuhr nach Paris, wo er mit anderen Emigranten den "Künstlerklub Paris - Vienne" gründete. 1935 kehrte er als Regisseur und künstlerischer Leiter der Kleinkunstbühne "ABC" für kurze Zeit nach Wien zurück. Im "ABC" traten namhafte Künstler wie Jura Soyfer, Hans Weigl und Fritz Eckhart auf. 1938 musste Leon Askin zum zweiten Mal emigrieren. Er fuhr wieder nach Paris. 1940 konnte er Europa verlassen und begab sich nach Amerika, wo er seinen Namen in Leon Askin änderte. Am Broadway inszenierte Askin 1947 Goethes "Faust” und spielte darin die Hauptrolle mit großem Erfolg. Er war aber auch als Chefredakteur der Wochenzeitschrift "The Orientation Digest" tätig. 1952 kam er nach Hollywood zu Filmaufnahmen und blieb bis 1993 Filmschauspieler. 1957 und 1958 spielte er wieder in Europa - in München und Berlin - Theater. 1962 übersiedelte er vorübergehend nach Wien, wo er im Theater in der Josefstadt spielte. Sein Kindheitstraum erfüllte sich 1968, als er ans Burgtheater engagiert wurde. In Wien spielte Askin auch für Festwochen-Produktionen. Heute lebt Prof. Leon Askin in einem jüdischen Altersheim in Wien und ist immer noch als Schauspieler aktiv.

Leon Askin betonte in seiner Dankesrede, dass die Stadt Wien für ihn schon immer etwas Besonderes gewesen sei und er daher auch immer wieder zurückgekehrt sei. (Schluss) du/rr

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Ingrid Duschek
Tel.: 4000/81 857
dus@mdp.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK