Brauner: An- und Ummeldungen ab Montag auch bei Standesämtern

Ab 3. Juni führen die Wiener Standesämter auch Meldevorgänge durch

Wien, (OTS) "Die Übernahme des Meldewesens durch die Stadt Wien war bisher ein voller Erfolg", zog Wiens Stadträtin Mag. Renate Brauner am Freitag ein sehr positives Resümee der ersten drei Monate Meldewesen bei der Stadt Wien. Denn per 1. März hat der Magistrat von der Bundespolizeidirektion Wien die Agenden des Meldewesen übernommen. "Allein in diesem Zeitraum konnten unsere MitarbeiterInnen mit mehr als 125.000 KundInnenkontakten beweisen, dass die Stadt Wien ein modernes Dienstleistungsunternehmen ist, das auch bisher unbekannte Aufgaben perfekt übernimmt und auf neue Situationen flexibel reagiert", so die Stadträtin.

Nach drei Monaten "Meldewesen Neu" gelte es nun, den Service für die BürgerInnen noch weiter auszubauen, so Brauner: "Durch die gute Zusammenarbeit mit der MA 62, dem zentralen Meldeservice, sind ab kommenden Montag, den 3. Juni, auch die Wiener Standesämter (MA 61) als Meldebehörde im Einsatz." Durch dieses Mehr an KundInnenfreundlichkeit und BürgerInnenorientierung führen die MitarbeiterInnen der Wiener Standesämter im Anlassfall somit auf Wunsch ihrer KundInnen auch Meldevorgänge durch.****

Dies betrifft vor allem Fälle bei Beurkundung eines Neugeborenen, bei Eheschließung und wenn sich der Name einer Person aufgrund eines sonstigen standesamtlichen Vorgangs geändert hat.

Voraussetzung für die An- und Ummeldung ist ein ausgefüllter und vom Meldepflichtigen bzw. vom Unterkunftgeber - bei Anmeldung eines Neugeborenen von einem Elternteil - unterschriebener Meldezettel.

Hochzeits-Anmeldung online großer Erfolg

Seit dem 2. Mai besteht in Wien auch die Möglichkeit, sich online unter www.wien.at/ma61 für einen Hochzeitstermin anzumelden. Von dieser Möglichkeit haben bisher schon 100 Paare Gebrauch gemacht. Das Standesamt mit den meisten Onlinereservierungen ist dabei das Standesamt Wien-Innere Stadt mit 20 Reservierungen.

"Der ganz besondere Tag im Leben von zwei Menschen soll durch möglichst wenig Bürokratie beeinträchtigt werden. Durch die Möglichkeit der online-Anmeldung leisten wir dafür einen wichtigen Schritt", so Renate Brauner.

Die Anmeldungsmodalitäten im Detail:

Auf der Homepage der Wiener Standesämter unter http://www.wien.at/ma61 präsentieren die zehn Wiener Ämter seit Anfang nicht nur die Trauungssäle, sondern auch die zur Verfügung stehenden Hochzeitstermine. Mit einer kurzen Mail unter Bekanntgabe der wichtigsten Daten kann sich nun das Brautpaar ihren gewünschten Termin für 14 Tage vorreservieren lassen. Innerhalb dieses Zeitraumes müssen die Brautleute persönlich mit den Dokumenten beim Standesamt vorsprechen. Sollte sich jemand nicht melden, steht dieser Termin nach zwei Wochen einem anderen Brautpaar wieder zur Verfügung.

Allgemeine Informationen:

o Staatsbürgerschafts- und Personenstandsangelegenheiten:
http://www.wien.gv.at/ma61/
o Alles rund um das Meldewesen:
http://www.wien.gv.at/ma62/meldeservice/
(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
les@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK