Weltgrößte Entsorgungsmesse IFAT in München mit positiver Bilanz

Österreichische Unternehmen prominent vertreten

Wien (PWK360) - "Österreichische Unternehmen waren heuer auf der IFAT, der weltgrößten Leistungsschau in den Bereichen Entsorgung und Umwelttechnik, in der Neuen Messe München äußerst prominent vertreten. Unter den 2.041 Ausstellern aus 39 Ländern war Österreich mit 73 Firmen anwesend", berichtet der österreichische Handelsdelegierte in München, Gerhard Meschke. 16 Unternehmen präsentierten sich im Rahmen einer Gruppenausstellung der Wirtschaftskammer Österreich.

"Österreichische Aussteller zogen, trotz der flauen Wirtschaftsentwicklung, eine positive Bilanz über ihre Anwesenheit auf der IFAT", so Meschke. Die Erwartungen wurden deutlich übertroffen und vor allem wurde der globale Charakter dieser Fachmesse geschätzt. Immerhin war der Anteil der ausländischen Besucher ca. 30 % von insgesamt 100.000 Besuchern. Das Spektrum der Exponate und Dienstleistungen reichte von Abfallentsorgung/Recycling, über Luftreinigung bis zu Wasser- und Schlammbehandlung.

Zweifelsfrei kann die Branche für Umwelttechnologie und Entsorgung trotz der schlechten aktuellen Rahmenbedingungen optimistisch in die Zukunft blicken. "Es ist daher anzunehmen, dass die nächste IFAT 2005 eine noch stärkere Präsenz österreichischer Anbieter sehen wird", ist Meschke überzeugt. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4464
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK