Parnigoni fordert rasches Ende des "Bürgerwehr-Spuks"

FPÖ soll SPÖ-Forderung nach mehr Exekutivkräften unterstützen

Wien (SK) "Die FPÖ soll rasch Schluss mit dem Grazer Bürgerwehrspuk machen, der SchülerInnen und alle BürgerInnen nur verunsichert!", forderte SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Statt mehr Sicherheit hat diese bunte, unprofessionelle und ohne rechtliche Basis agierende Truppe nur Wirbel und Verunsicherung gebracht. Die Leute fassen kein Vertrauen zu ihr, sondern stehen ihr ablehnend gegenüber und fühlen sich eher belästigt. Die FPÖ soll die Geister, die sie rief, rasch wieder zurückbeordern!" ****

Dass Minister Strasser - spät aber doch - Worte der Ablehnung gefunden habe, könne nicht darüber hinwegtäuschen, dass seine Politik der Personalkürzung bei der Exekutive zu solch einem Wildwuchs im Bereich der öffentlichen Sicherheit führe. Parnigoni abschließend:
"Wenn es die FPÖ ernst mit der Sicherheit meint, dann soll sie endlich unserem parlamentarischen Antrag zur Aufnahme von 1.000 weiteren Exekutivkräften zustimmen, statt ihn in koalitionärer Treue immer wieder abzuschmettern". (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK