Bartenstein: Arbeit & Alter - ein österreichisches Beispiel für ganz Europa

Wien (BMWA/OTS) - Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein begrüßt die neue Initiative Arbeit&Alter der Industriellenvereinigung und der Arbeiterkammer, die konkrete Hilfestellung bei der Sicherung der Produktivität älter werdender Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt. ****

Insbesondere aufgrund der demografischen Entwicklung ist es jetzt wichtig, neben den bisherigen Maßnahmen wie Altersteilzeit oder der Fokussierung der Beschäftigten-Qualifizierungsförderung auf Ältere, zusätzliche Angebote zu entwickeln. Das neue Informationstool stellt relativ einfache Methoden zur Sicherung des Fachkräftepotentials vor und wird damit helfen, dass ältere Menschen länger - motiviert und gesund - im Arbeitsprozess verbleiben.

In der Datenbank findet man unter Europas besten Beispielen aber auch große österreichische Unternehmen, wie z.B. die Voest Alpine, die Neusiedler Papierwerke, Polyfelt oder Agro Linz, beides Tochterunternehmen der OMV.

Minister Bartenstein: "Aber auch dieses Projekt selbst ist für ganz Europa ein best-practice-Beispiel. Ein Vorbild einer neuen Qualität von Arbeitgeber/Arbeitnehmerbeziehungen zur Modernisierung der Arbeitswelt. Es ist zu begrüßen, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam das Problem älterer Arbeitnehmer lösen."

Rückfragen & Kontakt:

ingrid.nemec@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA