BR-alpha wechselt die analoge Satellitenfrequenz

Wien (OTS) - BR-alpha sendet ab Donnerstag, dem 16. Mai 2002, mit einer neuen analogen Satellitenfrequenz. Der Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks mit dem ORF-Fenster ALPHA Österreich kann in Zukunft über den analogen Satelliten ASTRA 1C empfangen werden. Mit dem Wechsel ändert sich auch der Footprint (Satellitenausleuchtzone), und BR-alpha erhält künftig eine insgesamt höhere technische Reichweite. Einen Monat lang können die Zuschauer das Programm BR-alpha noch parallel mit den bisherigen Übertragungsparametern über ASTRA 1B, Transponder Nr. 32 (11,686 GHz, V-Polarisation) empfangen. Ab 16. Juni ist der Empfang ausschließlich über den Transponder Nr. 41 möglich. Die Einstellung für die neue Senderfrequenz muss an den Satellitenreceivern der Zuschauer geändert werden.

Technische Daten zum Empfang via Satellit

Analoger Satellitenempfang:
ASTRA 1C, 19,2° Ost, Transponder Nr. 41, Downlink-Frequenz 11,05225 GHz, horizontale Polarisation, Zwischenfrequenzen: 1082 MHz (LNB mit L.O.F 10 GHz) und 1332 MHz (LNB mit L.O.F 9,75 GHz).

Digitaler Satellitenempfang:
ASTRA 1H digital, Transponder Nr. 71, Frequenz 11,837 GHz, horizontale Polarisation

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Jagschitz
Tel.: (01) 87 878 - DW 12468
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at
http://magazine.orf.at/alpha

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK