Bin ich gut im Bett?

München (OTS) - Es gibt nur wenige Dinge im Leben, die nicht kostspielig sind und trotzdem jede Menge Spaß versprechen. Sex gehört zum Beispiel dazu. Sollte man meinen. Aber immer öfter fühlen sich immer weniger Menschen so richtig wohl, wenn Sex auf dem Stundenplan steht. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Frauen-Zeitschrift Glamour hat ergeben: Jeder Dritte zwischen 16 und 20 Jahren hat Angst "nicht gut genug" im Bett zu sein. Woher kommt das? Warum haben immer mehr Frauen und Männer Angst vor dem, was eigentlich Spaß machen sollte, Glamour-Redakteurin Gabriela Herpell?

O-Ton (ors06151) Herpell 20sec

Weil durch Hollywood-Filme und diese ganzen Sex-Szenen im Fernsehen und auch pornographische Darstellungen, die Leute das Gefühl haben, sie müssten genauso gut aussehen und genauso gut funktionieren, wie die Leute im Film und im Fernsehen. Und dadurch haben sie immer mehr das Problem, sich nicht fallen lassen zu können und Angst schlechter dabei auszusehen - was sie de facto auch wahrscheinlich tun.

Guter Sex bedeutet für viele Menschen vor allem auch, möglichst den größten Teil des Kamasutra-Repertoires zu beherrschen. Aber sind Stellungen und das Beherrschen von Liebestechniken tatsächlich so entscheidend im Bett?

O-Ton (ors06152) Herpell 16sec

Die Autorin Nathalie Angier sagt "ja". Es gibt aber ganz viele Gegenmeinungen dazu, weil der Glaube, dass Technik dazu führt, dass Sex gut ist, eben sehr weit verbreitet ist - aber auch als Irrglauben bezeichnet wird. Weil dann Sex eher als Verpflichtung empfunden wird und nicht mehr als Lust.

Eine weitere Legende in Sachen Sex ist: Ohne Orgasmus kein guter Sex. Aber ist ein Orgasmus wirklich unabdingbar für eine intensive Liebeserfahrung?

O-Ton (ors06153) Herpell 20sec

Ich glaube nicht, dass er schadet, aber ich glaube, dass der Glaube, dass der Orgasmus unbedingt dazu gehört, zu viel Leistung erzeugt - und zu viel Druck erzeugt in den Leuten. Dass darüber die Freude am Sex vergeht und die Erregung dann auch vergeht. Und dann ist Sex nicht mehr gut. Ich glaube es kommt schon sehr stark darauf an, wie es zwischen zwei Leuten ist, und dass man sich darauf einlässt. Und nicht so sehr auf das, was man gesehen hat im Fernsehen.

Mehr Informationen zum Thema "Bin ich gut im Bett?" finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Frauen-Zeitschrift Glamour.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0615, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Glamour

Rückfragen & Kontakt:

Ingrid E. Hedley
Tel.: 089/38104 - 142

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS