AMON: WEISE RÜCKTRITTSAUFFORDERUNG AN GEHRER ENTSCHIEDEN ZURÜCK

Verbesserungsvorschläge statt wilder Rundumschläge!

Wien, 12.April 2002 (ÖVP-PK) ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon weist die heute an Bundesministerin Gehrer ergangene Rücktrittsaufforderung entschieden zurück: "Die Universitäten sollten ihre Vorschläge, Änderungswünsche und Ergänzungen in die Diskussion einbringen, provozierende, destruktive Rücktrittsaufforderungen jedoch unterlassen!" ****

Gerade die Phase der Begutachtung sollte von den Universitäten genutzt werden, so Amon weiter, um den derzeitigen Entwurf zu verbessern, an der offenen Planungsplattform teilzunehmen und ihre Vorstellungen einzubringen: "Rücktrittsaufforderungen sind üblicherweise mehrseitige Energieverschwendungen: Sie belasten das Gesprächsklima, ohne zu einer Lösung der Probleme beizutragen, sie provozieren Verhärtungen, wo Offenheit in der Diskussion gefragt ist, und sie lenken von den sachlichen Problemen ab!"
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK