Lunacek: Österreichs Außenpolitik ein Sammelsurium negativer Akzente

Von Anti-Erweiterungs-Kampagne der FPÖ über Irakreise Haiders bis hin zur UNO-Brief-Affäre

Wien (OTS) "So lange die ÖVP in einer Koalition mit der FPÖ sitzt, die permanent massiv gegen die EU-Erweiterung mobilisiert, ist eine 'oberste Priorität EU-Erweiterung' seitens der Regierung bestenfalls lachhaft", so Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen, zu heutigen Aussagen von Außenministerin Ferrero-Waldner. Genauso lächerlich sei ein Schwerpunkt Terrorismusbekämpfung, wenn gleichzeitig LH Haider Saddam Hussein einen Besuch abstattet. Lachhaft ist auch Ferrero-Waldners 'anerkanntes Markenzeichen Rot-Weiss-Rote-Außenpolitik', wenn das einzig wahrgenommene Auftreten Österreichs zu negativen Schlagzeilen in der Weltpresse führt, wie zuletzt in der UNO-Brief-Affäre, so Lunacek.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB