Zentrales Fundbüro bei den ÖBB

ÖBB starten ihren "Lost&Found" - Service

Wien (ÖBB) - Noch mehr Service und Komfort für die Kunden, so lautet das Credo der ÖBB. Deshalb wurde das System bei Verlustgegenständen wesentlich vereinfacht und auf neuer Basis organisiert. Binnen drei Tagen werden alle Fundgegenstände nun am Wiener Südbahnhof zentral gesammelt und dem Besitzer übergeben.****

Zentrale Lost&Found - Sammelstelle in Wien

Jährlich rund 276 Millionen Reisende, die rund 1,4 Mio. Züge sowie 1.400 Bahnhöfe und Haltestellen frequentieren - da kann es schon passieren, dass jemand etwas verliert oder vergisst. Für diesen Fall betrieben die ÖBB insgesamt vier Fundbüros in ganz Österreich, welche die Fundgegenstände sammelten und ihren Besitzern übergaben. Doch speziell bei Fernreisezügen stellte sich diese Vorgehensweise sowohl für die Kunden als auch für die Mitarbeiter als unpraktisch heraus. Deshalb verfügen die ÖBB seit kurzem am Wiener Südbahnhof über eine leistungsfähige zentrale Lost&Found - Sammelstelle.

Während in der Vergangenheit mühsame Recherchen angestellt werden mussten, verbleiben Fundgegenstände nun nur mehr drei Tage am Fundort. Dann werden sie zur zentralen "Lost&Found" - Sammelstelle weitergeleitet und dort in einer Datenbank erfasst. Kunden, denen etwas abhanden kam, haben nunmehr also die Möglichkeit, mühelos feststellen zu lassen, ob ihre vermissten Gegenstände im Bereich der Österreichischen Bundesbahnen aufgefunden wurden. Dafür stehen ihnen die Telefonnummer 01/93000-22222, das Fax unter 01/93000-22223 sowie ein Formular auf der ÖBB-Homepage unter www.oebb.at im Bereich Kontakte zur Verfügung, wo sich auch nähere Details zu diesem Service befinden.

Freiverkauf und Versteigerungen am Südbahnhof

Sofern ein verlorener Gegenstand bei der "Lost&Found" - Sammelstelle einlangt, wird der Besitzer umgehend verständigt und kann ihn sich entweder selbst während der Öffnungszeiten (Mo - Fr von 7.30 - 15.30 Uhr) abholen oder unfrei per Post zusenden lassen. Nach längstens 60 Tagen erlischt die Aufbewahrungsfrist und die nicht abgeholten Fundstücke kommen in den Freiverkauf bzw. werden im Rahmen der beliebten Versteigerungen am Wiener Südbahnhof an den Meistbietenden abgegeben. Die nächste Veranstaltung findet übrigens von 14. bis 17. Mai täglich von 9 bis 16 Uhr im Warteraum/Halle Ostseite statt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Fax +43 1 93000 - 25009
pressestelle@kom.oebb.at
http://www.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB