Keusch: Fremdenpaket - Saisonnierregelung wird zum Verdrängungswettbewerb am Arbeitsmarkt führen

Fremdenpaket bringt keine Lösungen, sondern nur bis zu 80.000 Billigstarbeitskräfte

St. Pölten, (SPI) - Die dramatisch gestiegene Arbeitslosigkeit wird von der Wirtschaft, der ÖVP und der FPÖ völlig ignoriert. "Mit der nun angestrebten Saisonnierregelung besteht zusätzlich die Gefahr eines Verdrängungswettbewerbes durch Billigstarbeitskräfte. Dadurch wird die Arbeitslosigkeit weiter gesteigert und der unsozialen Ausbeutung der Menschen Tür und Tor geöffnet", kommentiert SPÖ-NÖ LAbg. Eduard Keusch den vorliegenden Entwurf des Fremdenpaketes.****

Der blauschwarzen Bundesregierung geht es offensichtlich nur mehr um die Möglichkeit, billigste Arbeitskräfte für 6 oder 12 Monate ins Land zu holen, um das Lohnniveau in Österreich zu drücken und zusätzliche Gewinne zu erwirtschaften. "Durch diese Regelung wären nicht nur inländische, sondern auch bereits in Österreich lebende ausländische Arbeitskräfte betroffen. Weiters wird eine zweite Klasse von Arbeitnehmer geschaffen, nämlich die, die leicht geholt und wieder leicht hinausgeschmissen werden können. Als Sozialdemokraten lehnen wir diesen "Arbeitskräftehandel" entschieden ab", so LAbg. Eduard Keusch.
(Schluss) sw/fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN