Morak: Großer Österreich-Auftritt bei Leipziger Buchmesse

20 Autorinnen und Autoren und lesen im "Wiener Kaffeehaus" aus ihren Werken

Wien (OTS) - "Dass Österreich heuer erstmals eine derart starke Präsenz auf der Leipziger Buchmesse zeigt, ist umso erfreulicher, als Leipzig vor allem eine Messe der Leserinnen und Leser ist. Leipzig ist ein wichtiger Branchentreffpunkt, bei dem das Publikum im Mittelpunkt steht", so Kunststaatssekretär Franz Morak, heute, Freitag, im Vorfeld der von 21.-24. März 2002 stattfindenden Leipziger Buchmesse.

"Die Leipziger Buchmesse bietet uns eine weitere Möglichkeit, die Leistungen des österreichischen Buchhandels im Ausland darzustellen", erklärte Dr. Anton C. Hilscher, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels. "Darüber hinaus ist sie eine wichtige kommunikative Drehscheibe für die internationale Buchbranche geworden."

Auf Initiative von Kunststaatssekretär Franz Morak und in Kooperation mit der Außenwirtschaft Österreich wird der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels erstmals ein Wiener Kaffeehaus anbieten (Halle 3, Stand L 301), in dem 20 Autorinnen und Autoren aus ihren Werken lesen. Damit soll nicht nur das wachsende Engagement heimischer Verlage auf der Messe unterstützt, sondern auch die Auseinandersetzung mit der deutschsprachigen Literatur über die Landesgrenzen hinweg gefördert werden.

"Die Leipziger Messe ist eine echte Erlebnisveranstaltung, bei der die Begegnung mit Autoren und klassische Messeaktivitäten einander fruchtbar ergänzen", führte Dr. Alexander Potyka, Vorsitzender des österreichischen Verlegerverbands, weiter aus. "Die Initiative von Kunststaatssekretär Franz Morak, mit einem Wiener Kaffeehaus Verlagen und ihren Autoren ein Forum zu bieten, setzt einen kräftigen Impuls für Österreichs Verlage auf dem wichtigen deutschen Markt."

Die Präsenz österreichischer Verlage auf der Leipziger Buchmesse nimmt zu: 23 heimische Verlagsunternehmen sind mit eigenen Ständen in Leipzig vertreten, 16 weitere nehmen am Gemeinschaftsstand des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels teil. Im Wiener Kaffeehaus werden Antonio Fian, Josef Haslinger, Peter Esterházy, Dine Petrik, Eli ibn Esra, Franzobel, Bernhard Hüttenegger, Xaver Bayer, Sherko Fatah, Josef Schweikhardt, Vintila Ivanceanu, Hubert Schirneck, Alfred Komarek, René Freund, Eva Rossmann, Irene Wondratsch, Ruth Aspöck, Stefan Karch, Fabjan Hafner und Alex Capus aus ihren Werken lesen.

Auszeichnungen und Schwerpunkte

Österreichische Bücher werden in Leipzig nicht nur präsentiert, sondern auch ausgezeichnet: pro:Holz Information. Bemessung im Holzbau. Von der nationalen zur europäischen Normung von Univ. Prof. Dr. Richard Pischl (Verlag proHolz Austria, Wien) erhielt beim internationalen Wettbewerb "Schönste Bücher aus aller Welt 2002" eine Bronzemedaille. Eine unabhängige Jury begutachtete 749 Bücher aus 31 Ländern, 14 wurden ausgezeichnet. Der Titel hatte bereits 2001 den Staatspreis "Das schönste Buch Österreichs 2001" erhalten.

Die Leipziger Messe ist neben der Frankfurter Buchmesse der wichtigste Branchentreff der Verlagsbranche in Europa, rund 1.900 Aussteller aus etwa 30 Ländern werden erwartet. Schwerpunkte sind dem Hörbuch und den Comics gewidmet. Eröffnet wird die Leipziger Buchmesse durch den ungarischen Autor und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels György Konrád.

Einen weiteren Messe-Schwerpunkt werden die Literaturen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bilden. So wird sich etwa die Buchmesse-Akademie im Forum Neues Europa über die Literatur hinaus mit der kulturellen Integration der EU-Länder beschäftigen. Teilnehmen werden prominente Politiker, Wissenschaftler und Autoren. Der "Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung" steht ebenfalls ganz im Zeichen der Kommunikation über die Landesgrenzen hinweg. Er wird in diesem Jahr an den serbischen Schriftsteller Bora Osi verliehen

Das detaillierte Programm im Wiener Kaffeehaus ist unter www.buecher.at abrufbar. Weitere Informationen auch unter www.leipziger-messe.de.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
Ernst Grabovszki
Tel.: (01) 512 15 35-10
grabovszki.anzeiger@hvb.at

Staatssekretariat für Kunst und Medien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/OTS