Canal+ Group erhebt Klage gegen NDS auf Entschädigung wegen unlauteren Wettbewerbs / NDS strebte die Ausschaltung des Wettbewerbs im digitalen Fernsehmarkt an

PARIS; Cupertino, Kalifornien (ots) - Canal+ Group, eine Division von Vivendi Universal (NYSE: V; Pariser Börse: EX FP) und ihre Tochtergesellschaften Canal+ Technologies S.A. und Canal+ Technologies, Inc. ("Canal+") kündigten heute die Erhebung einer Klage gegen NDS Group plc (Nasdaq/Nasdaq Europe: NNDS) an, eine Firma unter der Kontrolle von News Corporation Ltd. (NYSE: NWS). In der Klageschrift von Canal+, die im US-Bezirksgericht für den nördlichen Gerichtsbezirk von Kalifornien eingereicht wurde, wird vorgebracht, dass NDS an geheimen Absprachen beteiligt war, um die Wettbewerbsposition von Canal+ im digitalen Fernsehmarkt zu schädigen.

Canal+ bringt vor, dass NDS das zuvor nicht entschlüsselte Sicherheitssystem von Canal+ Technologies, das mit der Absicht entwickelt wurde, nur berechtigten Kunden Zugang zu digitalen Fernsehsignalen zu gewähren, in gesetzwidriger Weise angriff. NDS wendete große Geldsummen und umfangreiche Mittel auf, um den Code der digitalen TV Smart Card von Canal+ zu extrahieren und ihn anschließend auf einer Website bereitzustellen, die von Fälschern frequentiert wird. Nach Veröffentlichung des Codes im Internet wurde der Markt durch kriminelle Organisationen mit gefälschten Karten überflutet.

Laut Schätzungen von Canal+ haben die Handlungen von NDS bei Canal+ Schäden von mehr als 1 Milliarde US-Dollar verursacht. In der Klageschrift von Canal+ werden Verletzungen des Gesetzes zum Schutz vor organisierter Erpressung und Bestechung (Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act), des Urheberrechtsgesetzes (Copyright Act), der kalifornischen Gesetze gegen unlauteren Wettbewerb (California Unfair Competition Statutes) und andere Verstöße gegen das Deliktrecht vorgebracht.

"Die Zukunft des digitalen Fernsehens hängt davon ab, dass die Industrie beim Kampf gegen Signaldiebstahl zusammenarbeitet und die Integrität der Verteilungssysteme schützt", erklärte François Carayol, Executive Vice President von Canal+ Group sowie Chairman und Chief Executive Officer von Canal+ Technologies. "Keine Person und kein Unternehmen steht über dem Gesetz und wir beabsichtigen, die Anwendung des Gesetzes zu erzwingen, sodass die illegalen Handlungen von NDS ein Ende haben. Wir hoffen, dass NDS diese illegalen und wettbewerbsfeindlichen Aktivitäten sofort einstellen wird."

Weitere Informationen über diesen Rechtsstreit finden Sie unter
http://www.canalplus-technologies.com oder
http://www.actiononecanalplus.com.

Infos zu digitalen TV Smart Cards
Eine Smart Card ist eine wesentliche Komponente eines Zugriffskontrollsystems (Conditional Access System), das digitale TV-Signale vor unberechtigter Nutzung schützt. Eine Smart Card wird in eine digitale Set-Top-Box eingeführt und legt fest, ob ein Abonnent die Erlaubnis hat, eine bestimmte Sendung zu sehen.

Infos zu Canal+ Group und Canal+ Technologies
CANAL+ Group, die europäische TV- u. Filmabteilung von Vivendi Universal, ist bei der Produktion und dem Vertrieb von Premium-Angeboten und themengebundenen Pay-TV-Kanälen sowie interaktiven TV-Dienstleistungen, bei der Produktion und dem Vertrieb von Filmen und Fernsehprogrammen, im Bereich digitale Fernsehtechnologien, Marketing von Sportrechten sowie Internet-Inhalten branchenführend. CANAL+ Group hatte Ende 2001 15,9 Millionen Abonnenten für ihre Premium-TV-Kanäle und ihre digitalen Kabel- und Satellitenplattformen. Die Zahl der digitalen Einzelabonnenten belief sich auf insgesamt 6,1 Millionen. CANAL+ Group stellt diese Dienstleistungen in 11 europäischen Ländern bereit.

CANAL+ TECHNOLOGIES, eine Tochtergesellschaft von CANAL+ Group, ist ein führender internationaler Anbieter von digitalen und interaktiven TV-Softwarelösungen, wobei mehr als 12,5 Millionen Set-Top-Boxes durch ihre Software gesteuert werden. Mehr als 20 digitale Betreiber und Broadcaster weltweit setzen ihre interaktive TV-Middleware MEDIAHIGHWAY(tm) und das Zugriffskontrollsystem MEDIAGUARD(tm) ein; dazu zählen u. a. alle CANAL+ Group-Plattformen in Europa und sonstige Betreiber, wie z. B. WINfirst in den USA, ITV Digital in Großbritannien, Astro Measat und ZeeTV in Asien und Orbit im Nahen Osten. Die Tochtergesellschaft in den USA, CANAL+ TECHNOLOGIES, INC., hat ihre Hauptgeschäftsstelle in Cupertino in Kalifornien.

CANAL+ wird heute, am 12. März 2002 um 12 Uhr GMT (13 Uhr deutscher Zeit), per Konferenzschaltung eine Telefonkonferenz mit britischen und europäischen Medienvertretern und Analysten abhalten, um ihre Klage gegen NDS zu erläutern. Durch Anrufen der Nummer +44 20 8896 4300 können Sie sich bei dieser Konferenz hinzuschalten. Der Kenncode für den Anruf lautet C513645.

ots Originaltext: CANAL+

Rückfragen & Kontakt:

CANAL+ SusbauerPR
Marie-Vincente Pasdeloup Stefan Susbauer
Telefon: +33 (0) 1 71 71 56 32 Telefon: +49 (0) 221 120 123
mvp@canal-plus.fr s.susbauer@susbauer.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS