ACUS protestiert gegen "US-Atomkriegspläne"

Wien (SK) Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) ist über die Pläne der Vereinigten Staaten von Amerika, eine neue Generation von Atomwaffen für einen möglichen Einsatz gegen sieben Staaten zu entwickeln, "schockiert". "Wer den Atomkrieg vorbereitet, plant den Massenmord", meinte der ACUS-Bundesvorsitzende Richard Schadauer am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Herr Bush, der sich immer auf 'Gott' beruft, hat mit seiner zweifelhaften Politik kein Recht, sich Christ zu nennen. Mit seiner brutalen und imperialistischen Politik missbraucht er die Religion genauso wie jene Terroristen, die vorgeben im Namen einer Religion zu handeln", stellte Schadauer fest.

"Wer jetzt schweigt, macht sich mitschuldig. Die Kirchen sind ebenso wie Sozialdemokratie und das neutrale, atomwaffen- und atomkraft-freie Österreich gefordert, gegen diese Pläne
aufzutreten", betonte Schadauer abschließend. (Schluss) hm/mp

Informationen: Richard Schadauer, Bundesvorsitzender, Tel. (01) 789 24 58, Richard.Schadauer@aon.at; Alois Reisenbichler, Pressesprecher, Tel. (0664) 39 51 809, Alois.Reisenbichler@reflex.at

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK