Michalitsch: 490.000 Euro für die Landessportschule St. Pölten

Land NÖ fördert Sportaktivitäten und "Gesundes Leben"

St. Pölten (NÖI) - Mit einem Gesellschafterbeitrag für das Jahr 2002 in der Höhe von 490.000 Euro fördert das Land Niederösterreich die Führung des Betriebs für die NÖ Landessportschule St. Pölten. Die im Herbst 1990 eröffnete Sportschule, die ursprünglich nur als Trainingsstätte konzipiert war, bietet besonders für die St. Pöltener Bevölkerung eine Vielzahl an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten. Mit diesem Beschluss der NÖ Landesregierung wird einmal mehr die Wichtigkeit des Sports in Niederösterreich klargestellt und ein weiterer Beitrag für das "Gesunde Leben in NÖ" geleistet, betont LAbg. Martin Michalitsch.*****

Die Landessportschule, die unter anderem eine Mehrzweckhalle, eine Gerätkunstturnhalle, eine Gymnastikhalle, Fußballplätze, Leichtathletikanlagen und Seminarräume beherbergt, bietet die Infrastruktur für Trainingskurse, Schulsportwochen oder Projektwochen für niederösterreichische Sportler. So konnten in den vergangenen Jahren etwa die Handball-Weltmeisterschaft, die Karate-Europameisterschaft internationale Turniere im Tennis und Badminton aber auch Benefizveranstaltungen durchgeführt werden. Die sehr gute Auslastung der Landessportschule beweist, dass Niederösterreich ein guter Standort für Sportler aller Disziplinen ist und auch ausgezeichnete Möglichkeiten der Ausbildung bietet, stellt Michalitsch klar.

Mit der Entstehung eines Tennisstadions und der Einrichtung eines Oberstufenrealgymnasiums und einer Handelsschule für Leistungssport wurden wichtige Schritte gesetzt, um Jugendlichen die Möglichkeiten zu geben, neben der schulischen Ausbildung auch sportliche Spitzenleistungen zu erbringen. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes für die Landessportschule in St. Pölten wird der laufende Betrieb dieses niederösterreichischen Sportzentrums garantiert, so Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI