Neue Investitionsprojekte in Ungarns Tourismus

Wien (OTS) - Projekt: Thermalhotel und Thermalbad TISZACSEGE Projektziel:
Phase 1: Errichtung eines 100-Zimmer-Thermalhotels
Phase 2: Bau von Thermalbädern mit Innen- und Außenbecken Eigentümer: Stadt Tiszacsege
Bauträger: Frank Bau Budapest

Die Stadt Tiszacsege liegt am Fluß Theiß unterhalb des Stausees, am Nationalpark Hortobagy in dünn besiedeltem Gebiet mit natürlicher Umgebung. Entfernung von Budapest ca. 180 km, erreichbar über Autobahn M3. Eine Bundesstraße führt in das nahe Erholungsgebiet des Theißsees mit dem Hauptort Tiszafüred, Ausbau der Zufahrtsstraße durch die Stadtverwaltung.

Das künftige Urlaubsressort liegt am Stadtrand auf dem Areal des derzeitigen Campingplatzes, umgeben von Parks. In der ersten Phase des Projektes soll ein Thermal Hotel der gehobenen Kategorie mit 100 Zimmern, Restaurant, 2 Konferenzräumen, Parkplätzen sowie einem Erholungs- und Rekreationszentrum mit Tennishalle und Schwimmhalle errichtet werden. Die verbaute Gesamtfläche ist mit 11.344,34 m2 konzipiert.

Die Idee des Urlaubs- und Erholungszentrums basiert auf den auf dem Areal vorhandenen Thermalquellen mit einer Temperatur von 72 Grad C, die aus etwa 20 m Tiefe kommen. Das Wasser wird derzeit als Heilwasser approbiert und verfügt über eine bereits nachgewiesene Heilwirkung auf Basis Hydrogen-Carbonat, das sich besonders zur Behandlung des Bewegungsapparates und von Hauterkrankungen eignet. Rund um den bereits bestehenden Freiluftpool sollen Reservoirs zur Speicherung des Thermalwassers angelegt werden, aus denen nicht nur die verschiedenen Heilbecken, sondern auch künstliche Seen gespeist werden können. Die derzeit bestehende Quelle ist unter dem Namen Árkus I/102 unter der Katasternummer B-119 registriert, die Bohrung weiterer Brunnen ist jederzeit möglich.
Im Gartenbereich sollen weiters neben den Thermalbecken und den Teichen ein Kinderbecken und verschiedene Sporteinrichtungen wie Tennis, etc. errichtet werden. Rund um die Freibecken sind Duschen und Umkleidemöglichkeiten vorgesehen.

Das Projekt ist unter der Nummer HAT. 578-2 / I / 1981 genehmigt. Für künftige Investoren gibt es verschiedene Finanzierungs- und Beteiligungsmodelle, auch Subventionen im Rahmen des Széchenyi-Wirtschaftsplanes für Tourismus, der im Besonderen Initiativen im Bereich des Gesundheitstourismus fördert, wären möglich.

Detaillierte Informationen:

FRANK BAU
H-1063 Budapest, Szív u. 28
Tel.: 0036/1/3315743, Fax 0036/1/3112640 frank1063@axelero.hu
oder
Bürgermeisteramt der Stadt Tiszacsege
H-4066 Tiszacsege, Kossuth út 5
Tel.: 0036/52/373308, Fax 0036/52/373001

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/HUN/OTS