Verkehrsunfälle

Wien (OTS) - Am 05.03.2002, gegen 15.00 Uhr, lenkte ein
Angehöriger der motorisierten Verkehrsgruppe der Bundespolizeidirektion Wien sein Motorrad mit eingeschaltetem Blaulicht in Wien 12., Hetzendorfer Straße, in Fahrtrichtung stadtauswärts, zwischen den Schienen des Gleises der Straßenbahn. Der 72-jährige Felix A. und die 71-jährige Hermine N., beide aus Wien 12., wollten zu diesem Zeitpunkt die Fahrbahn überqueren. Beide Fußgänger blieben vorerst in der Mitte der Fahrbahn stehen, als sie das herannahende Einsatzfahrzeug sahen. Als der Lenker das Motorrad jedoch nach rechts ablenkte, um den Schienenbereich zu verlassen, setzten die beiden ihren Weg fort. Der Sicherheitswachebeamte leitete sofort eine Vollbremsung ein, kam dabei jedoch mit dem Hinterrad auf der Schiene zum Rutschen, wodurch er vom Motorrad stürzte. Das schleudernde Kraftfahrzeug stieß die beiden Fußgänger nieder. A. wurde mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in das Lorenz-Böhler-Krankenhaus eingeliefert, N. wurde mit leichten Verletzungen im UKH Meidling aufgenommen, der Sicherheitswachebeamt erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Die Amtshandlung führt das Bezirkspolizeikommissariat Meidling.

Am 06.03.2002, gegen 00.25 Uhr, ereignete sich in Wien 10., Triester Straße, neuerlich ein schwerer Verkehrsunfall. Die 35-jährige Otilia S. aus Wien 2., lenkte einen Kombinationskraftwagen in Fahrtrichtung stadteinwärts, als der 47-jähige Husnija M. aus Niederösterreich die Fahrbahn betrat, um diese zu überqueren. S. bremste ihr Fahrzeug noch ab, konnte eine Kollision jedoch nicht verhindern. M. erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und wurde in das UKH Meidling eingeliefert. Die Amtshandlung führt das Bezirkspolizeikommissariat Favoriten.

VUK/5.3.
VUK/6.3.

Rückfragen & Kontakt:

Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

Sicherheit & Hilfe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/NPO