Mit dem Speednet-Cafe ins Internet

Neues High-Tech-Internet-Cafe am Wiener Westbahnhof eröffnet

Wien, 5.3.2002 - Nicht nur Reisenden steht ab heute am Wiener Westbahnhof die ganze Welt offen - auch die elektronische Welt des Internet setzt ab heute neue Maßstäbe. Heute Dienstag, den 5. März 2002, wurde unter der Moderation von ZIB 1 Frontmann Josef Broukal und Geschaftsführer Mag. Yusupov das neue Internet-Cafe gegenüber der Post eröffnet. Helmuth Matzner sprach über die weitreichende Bedeutung des Internets, auch die hohe Politik war bei der Eröffnung vertreten. NÖ Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi zeigte sich in ihren Ausführungen selbst im Umgang mit den ‚neuen Medien' geübt, Bezirksvorsteher Ing. Rolf Huber (15. Bezirk) und eBusiness Beauftragter WKÖ, Christian Rupp von der Wirtschaftskammer Österreich streiften neben der verwaltungstechnischen Bedeutung des Internets vor allem das große Wachstumspotential der Branche. Zu den geübten ‚Usern' gehört der Leiter der Immobilien ÖBB, Mag. Heinz Redl. Im Rahmen der Eröffnung durch LHStv. Heidemaria Onodi und Ing. Rolf Huber wurde ein namhafter Scheck für das St. Anna Kinderspital übergeben.****

Das neue High-Tech-Internet-Cafe lässt wohl keine Wünsche von "Surfern" und solchen, die es noch werden wollen, offen. Auf 84 Speednet-Internet-Stationen wird dem Besucher schnellster Internetzugang schon ab 3 €/Stunde geboten. Auf allen PCs läuft Windows XP Professional und zum Großteil Office XP. 84 Webcams ermöglichen die Erstellung von Fotos und Videos. Kunden können sogar live über das Internet telefonieren. Das Speednet-Cafe bietet ausgewogenes und ergonomisches Design, welches einmaligen und konkurrenzlosen Komfort sowie ungesehene Technik eines Internetcafes verbindet. Der Komfort wird durch ergonomische höhen- und rückenverstellbare Bürodrehsessel sowie durch einen großen Arbeitsplatz garantiert. Die Betreiber des Speednet-Cafes achten auf hohe Qualität, ein gutes Service und kompetente und freundliche Beratung. Als besondere soziale Komponente bietet das Internet-Cafe jeden Tag zwischen 7.00 und 8.00 Uhr vormittags Internet für eine Stunde um 1 Euro.

Obwohl es bereits viele Internetanbieter am Markt gibt, die zu einem fixen monatlichen Pauschalbetrag Internetnutzung anpreisen, lässt die Geschwindigkeit und vor allem die Ausfallsicherheit der Dienstleistungen oft zu wünschen übrig, insbesondere dann, je mehr Benutzer gleichzeitig im Internet sind. Das ist im neuen Speednet-Cafe anders. Zum Unterschied von anderen Internet-Cafes verfügt das Speednet-Cafe über eine 4 MB Glasfaser-Standleitung, die High-Speed-Surfen erst ermöglicht. Somit kann man um ein vielfaches schneller im Internet surfen und die gewünschten Informationen bekommen - und das zu einem vergleichbar fairen Preis.

Speednet-Cafe-Kunden gehören eher der Internet-Generation an. Die Kernzielgruppen des Speednet-Cafes sind 16-35 jährige, welche das Café zum E-mailen, Chatten, Spielen, zum Arbeit suchen, zur Unterhaltung, für Sport- und Reiseservice als auch zum Surfen und zum Online-Bestellen von Waren besuchen. Das Speednet-Cafe wird sowohl von Wienern als auch von jenen aufgesucht, welche kurzfristig keinen Internet-Zugang haben - Reisende, Touristen und Geschäftsleute, um ihre Mails abzurufen. Studenten sind ebenfalls eine bedeutende Besuchergruppe. Auf 430m2 Fläche wird aber noch ein zusätzliches Service geboten. Ein Schulungsraum mit 20 Computern für Kurse aller Art (Internetkurse für Einsteiger, Kinder, Pensionisten; Internetrecherche; sämtliche Office-Schulungen von Microsoft) steht zur Verfügung und kann von Firmen für Präsentationen, Konferenzen udgl. genutzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 069912620966

Mag. Yusupov

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN