Lichtenberger: Khol darf Tiroler Transitkonsens nicht madig machen

Gestern vereinbarte Maßnahmen umsetzen

Wien (OTS) "Die Versuche des VP-Klubobmannes, die gestrige Tiroler Transiteinigung mit Minister Reichhold heute schon wieder madig zu machen, indem er Reichhold zum Rapport zitiert, müssen schnellstens ein Ende finden. Khol erweist sich damit einmal mehr als Bremser von berechtigten Anliegen, die gestern vom Obmann der Tiroler ÖVP, van Staa, unterstützt wurden. Die Grünen drängen darauf, die gestern vereinbarten Maßnahmen Nachtfahrverbot, sektorale Fahrverbote, Geschwindigkeitsbeschränkungen, verschärfte Kontrollen und Verhandlungen über eine Obergrenze mit der EU ohne Wenn und Aber umzusetzen", fordert die Verkehrssprecherin der Grünen, Eva Lichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6707
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB