respect-award 2001 an Austrian Airlines

preisgekröntes Video von Wirtschafts- und Sozialministerium mitfinanziert

Wien (BMWA/OTS) - Anlässlich der heutigen erstmaligen Verleihung des respect-award 2001, des Preises für soziale Verantwortung im Tourismus, an Austrian erklärte Tourismusstaatssekretärin Mares Rossmann: " Wir unterstützen diese Aktion voll und ganz, denn es darf nicht zugeschaut werden, wenn weggeschaut wird!" Aus diesem Grund haben sich Wirtschafts- und Sozialministerium auch gerne dazu bereit erklärt, das Video von Austrian Airlines gegen KinderSexTourismus finanziell zu unterstützen.***

Im Vorjahr unterzeichnete Rossmann bereits am 26.April 2001 gemeinsam mit dem Präsidenten des Österreichischen Reisebüro- und Reiseveranstalterverbandes (ÖRV) Günter Arlow und in einer zweiten Runde am 15.Oktober 2001 gemeinsam mit dem Präsidenten des Österreichischen Vereins für Tourismus (ÖVT) Dr. Georg Gabor und Vizepräsident Joseph Reitinger-Laska im Beisein von Herrn Dipl.-Ing. Christian Baumgartner von der Firma Respect den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung.

Mit diesem Verhaltenskodex komme es erstmalig zu einer freiwilligen Unterwerfung der Reisebürowirtschaft unter Verhaltensnormen zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung. Besonders hervorzuheben sei in diesem Zusammenhang, dass sich die Reisebüros damit auch verpflichtet haben, Führungskräfte, Reiseleiter aber auch Schüler der Fachhochschulen zu diesem Thema aufzuklären und zu schulen. "Es kommt hiermit zu einer Bewusstseinsbildung, dass jeder die soziale Verpflichtung hat, alles zu unternehmen um sexuelle Ausbeutung bei Kinder zu verhindern" so Rossmann. (Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT