Balli Group plc dementiert Vorwürfe, der Klöckner & Co AG unrechtmäßig Geld entzogen zu haben

London (ots) - Zu den Vorwürfen, die Balli Group plc hätte der Klöckner & Co AG unzulässigerweise 120 Millionen Euro entzogen, nimmt die Londoner Balli Gruppe wie folgt Stellung:

Die Balli Group plc, London, und Klöckner & Co AG, Duisburg, sind zwei eigenständige Unternehmen mit einer gemeinsamen Muttergesellschaft, der Balli Klöckner Holding AG. Beide Unternehmen handeln völlig eigenständig unter der Führung ihrer jeweiligen Vorstände. Damit ist die vorgenannte Behauptung falsch. Die Balli Group plc hat keinen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der Klöckner & Co AG. Für alle Entscheidungen sind ausschließlich die jeweiligen Vorstände der Balli Group plc und der Klöckner & Co. AG verantwortlich.

Der Verbleib des Geldes wird zurzeit von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG geprüft.

Die Balli Group plc geht davon, dass das Ergebnis der Prüfung alle Verdachtsmomente ausräumen wird.

ots Originaltext: Balli Group PLC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Presssprecherin der Balli Group PLC, Vivienne Barton, unter Telefon 0044-207-306 2154 oder an vivienneb@balli.co.uk.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/01