Industriemagazin: Tierhilfswerk-Skandal: Konten gesperrt

Wien (OTS) - Der Untersuchungsrichter ließ die Konten des Tierhilfswerk Austria sperren. Der Verein steht unter schwerem Betrugsverdacht, berichtet das Industriemagazin in seiner morgen erscheinenden März-Ausgabe: über 350.000 Euro sind bereits ins Ausland abgeflossen.

Das Tierhilfswerk Austria (THWA) steht unter schwerem Beschuss:
die Spendensammler sollen lediglich einen schmalen Prozentsatz ihrer Einnahmen dem Widmungszweck Tierschutz zugeführt haben.

Alleine von Juli bis September letzten Jahres flossen mehr als 350.000 Euro in großen Tranchen und zahlreiche kleinere Geldbeträge ins Ausland ab, berichtet das Industriemagazin in seiner morgen erscheinenden Märzausgabe.

Der Geldabfluss führte zu einer Routinemeldung durch die Bank Austria. Daraufhin ließ der Untersuchungsrichter am Landesgericht Korneuburg nun sämtliche Konten im Umfeld der Tierfreunde sperren. Am Landesgericht Korneuburg laufen Voruntersuchungen wegen des Verdachtes auf schweren gewerbsmäßigen Betrug.

Neben THWA-Präsidenten Christian Janatsch wird gegen Klaus Wallhof und weitere drei Personen aus dem THWA-Umfeld ermittelt. Inzwischen beschäftig sich jetzt neben Finanz und Gericht auch das Innenministerium mit den Tierfreunden: Die Geldwäsche-Spezialisten der EDOK-Abteilung durchwühlten die Konten des Klosterneuburger Vereins.

Rückfragen & Kontakt:

Industriemagazin
Rudolf Loidl
Tel.: 01/585 9000-99

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMA/OTS