FP-Sichrovsky: Biedermann Zeman übt sich als politischer Brandstifter

Verhöhnung der NS-Opfer mit dümmlichen Hitler-Vergleichen

Wien, 2002-02-21, -(fpd)- "Die erneute Attacke des tschechischen Premiers Milos Zeman gegen Landeshauptmann Dr. Jörg Haider, die FPÖ und ihre Wähler entspricht der Mentalität jener Vertreter des tschechischen Volkes, die alle Diktaturen des letzten Jahrhunderts als Mittäter oder Unterstützer überlebten und sich jetzt der Welt als Opfer präsentieren", stellte heute der freiheitliche Generalsekretär Mag. Peter Sichrovsky fest. "Die ´Zemans´ unter den Tschechen halfen einst mit bei der Deportation der jüdischen Bevölkerung, später bei der Hetze und Verfolgung der Juden während der kommunistischen Diktatur während der sogenannten "Slansky-Prozesse" , tauchten durch die Epoche der kommunistische Herrschaft durch und biedern sich jetzt an die EU mit dummdreisten Sprüchen gegen demokratische Politiker anderer EU-Mitgliedsländer an", so der Generalsekretär weiter.****

Sichrovsky: "Zemans peinlichen Aussagen gegenüber dem PLO-Chef Arafat hatten nur noch Kopfschütteln zur Folge und seine absurden Warnungen vor Haider kommen ausgerechnet von einem politischen Vertreter, der durch sein mangelndes historisches Bewußtsein auch heute noch z.B. die Sudetendeutschen mit Kollektivschuld-Vorwürfen konfrontiert und sich selbst immer als das unschuldige Opfer darstellt." Wenn diese Form der politischen Brandstiftung durch tschechische Biedermänner der zukünftige Beitrag der tschechischen Republik nach dem Beitritt zur EU sein werde, so stelle sich die Frage, ob dieses Land eine für diesen Beitritt notwendige demokratische Reife bereits erreicht habe, wenn ihre politischen Vertreter ohne entsprechenden innenpolitischen Widerspruch solch schwachsinnige Aussagen verbreiten können.

"Vielleicht könnte Herr Zeman die wenigen in Prag wohnenden Überlebenden der NS-Konzentrationslager besuchen und sich von ihnen den Unterschied zwischen Adolf Hitler und Jörg Haider erklären lassen. Wer das Leid und den Tod von Millionen Menschen während der Zeit des Nationalsozialismus auf so billige Art und Weise verhöhnt, um eine politische Schlagzeile zu bekommen, sollte freiwillig, still und leise in der politischen Versenkung verschwinden. Diese Art von politischer Vertretung hat das tschechische Volk wahrhaftig nicht verdient", so Sichrovsky abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5870

Büro Mag. Peter Sichrovsky

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE