Investitionsprojekte in Ungarns Tourismus

Wien (OTS) - Projekt: Thermalbad Salomvár
Die Harkálytherm GmbH in Salomvár wurde 1999 gegründet und betreibt Hotel-, Thermal-, Freizeit und Gastronomieeinrichtungen im gehoben Bereich. Projektlage: Thermenregion Südwestungarn, ca. 40 Kilometer von der österreichischen bzw. slowenischen Grenze entfernt,
2 km außerhalb von Salomvár.
Projektziel: Erschließung des Areals mit entsprechender Infrastruktur, Errichtung eines 4-Sterne-Hotels und Thermal- und Erlebnisbades mit angeschlossenen Freizeiteinrichtungen.
Volumen: Ca. 28 Mio. DEM
Eigentümer: Harkálytherm GmbH.

Die Haupttätigkeit des privaten Unternehmens erstreckt sich auf die Erbringung von Dienstleistungen im Hotel- und Thermalbad-Bereich, auf die Versorgung von Gaststätten und Sporteinrichtungen, sowie auf Tätigkeiten als Reiseveranstalter. Die ersten Umsatzerlöse erzielte das Unternehmen 2001 aus der Veräußerung von Urlaubsdörfern, für 2002 werden Einnahmen aus Thermalbadbetrieben, für 2003 auch aus Gastronomie- und Hoteldienstleistungen erwartet.

Die Nachfrage nach therapeutischen Einrichtungen sowie Thermal-und Erlebnisbädern steigt seit Jahren kontinuierlich. In Ungarn ist dieser Bereich aufgrund der zahlreichen Heilquellen ein bedeutendes Marktsegment im Tourismus, das ein ungeheures Potential beinhaltet. Vor allem im Bereich hochwertiger Dienstleistungen und Unterkünfte besteht vielerorts ein enormer Nachholbedarf. Ziel des Projektes ist es daher, unter anderem ein 4*-Hotel in Verbindung mit Thermal- und Erlebnisbad sowie gesundheitlichen und sportlichen Einrichtungen zu errichten. In der ersten Phase ist der Ausbau der internen Infrastruktur geplant, in der Folge die bereits genannten Projekte. Von der Gesellschaft selbst können etwa 20 Prozent der Gesamtfinianzierung gestellt werden, weitere 30 Prozent sind durch Kredite abzudecken. Für die verbleibenden 50 Prozent werden Fachinvestoren mit entsprechendem Know-how und Erfahrung im späteren Betrieb der Anlage benötigt. Bezüglich des Betriebes gibt es allerdings auch Verhandlungen mit der Danubius AG bzw. Hunguest Hotels. Verschiedene Modelle stehen zur Diskussion.

Die vorgesehene Liegenschaft befindet sich etwa 2 km außerhalb des Ortszentrums von Salomvár, knapp 40 km von der österreichischen und slowenischen Grenze entfernt in Südwestungarn. Die Umgebung ist geprägt von nahezu unberührten Naturlandschaften, die den Erholungswert noch steigern. Gerade der Südwesten Ungarns verfügt zwar über eine Reihe ergiebiger, nachweislich therapeutisch nutzbarer Thermalquellen, jedoch noch kaum über entsprechende Infrastruktur, Unterkünfte und Dienstleistungen im gehobenen Angebotsbereich. Mit dem vorliegenden Projekt soll zahlungskräftige Klientel aus dem Ausland angesprochen werden.
Information: HARKÁLYTHERM GmbH. Hr. Csaba Andalics, Kreisnotar Salomvár-Keménfa. Tel. 0036/92/571003, Fax 0036/92/571004.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel. 01/585 20 12-13, Fax 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/HUN/OTS