Partik-Pable weist Spekulationen im ORF-Mittagsjournal zurück

Klub steht geschlossen hinter Westenthaler - Bundesparteivorstand wird Situation klären

Wien, 2002-02-16 (fpd) - Spekulationen, wie sie heute im ORF-Mittagsjournal getätigt wurden, dass freiheitliche Abgeordnete im Nationalratsklub ihr Mandat aufgeben, und damit in der Regierungskoalition nicht mehr die erforderliche Mehrheit vorhanden sei, sind absolut aus der Luft gegriffen, so die freiheitliche Klubobmann-Stellvertreterin Abg. zum Nationalrat, Dr. Helene Partik-Pable. ****

"Der gesamte Klub steht geschlossen hinter Peter Westenthaler, der mit Geschick und Erfolg die Agenden als Klubobmann ausübt", so Partik-Pable. Der Verlust Westenthalers als Klubobmann wäre für den Nationalratsklub als auch für die Koordination der Regierungsarbeit ein schwerer Schaden, ergänzt Partik-Pable. Ungeachtet dessen, dass Jörg Haider ein wesentlicher und unersetzbarer Bestand teil der FPÖ ist, müsse gewährleistet sein, dass der Klubobmann über einen ausreichenden Spielraum verfügt.

"Ich bin davon überzeugt, dass die morgige Sitzung des Bundesparteivorstandes zu einer Klärung der Situation führen wird und die erfolgreichen Regierungsarbeit mit der derzeitigen Mannschaft eine Fortsetzung findet", schloss Partik-Pable.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
40110 5491

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/FPD