Wiener Städtische Euro-Service: Verlängerung der doppelten Preisauszeichnung

Wien (OTS) - Die Verpflichtung zur doppelten Preisauszeichnung
endet mit dem 28. Februar 2002. Nach diesem Zeitpunkt wird es den Schilling als Währung nicht mehr geben. Die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG verlängert jetzt als erstes Versicherungsunternehmen im Rahmen ihres Euro-Services die Doppelpreisauszeichnung.

Generaldirektor Dr. Günter Geyer: "Obwohl die Preisauszeichnung in Euro und Schilling Ende Februar endet, haben wir uns für eine freiwillige Verlängerung entschieden. Kundenorientierung steht bei uns an erster Stelle, und wir sehen die Fristverlängerung als Service für jene Kunden, die im Umgang mit dem Euro auch noch gerne den Schillingbetrag zum Vergleich heranziehen."

Die Wiener Städtische wird die doppelte Preisauszeichnung vorläufig noch bis Ende März weiterführen. Beide Währungsbeträge werden auf Prämienvorschreibungen und bei Inkassovorgängen beibehalten. Mit diesem speziellen Euro-Service trägt die Wiener Städtische als Dienstleistungsunternehmen dazu bei, das Vertrauen ihrer Kunden in das neue gesetzliche Zahlungsmittel zu stärken und die Sicherheit im Umgang mit dem Euro weiter zu fördern.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Städtische Presseabteilung
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Tel.: (01) 531 39-1027
b.hagen@staedtische.co.at
Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch
unter http://www.wienerstaedtische.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV/OTS