Volkshochschule Landstraße: Zivilcourage gegen Intoleranz

Wien, (OTS) Ein thematischer Schwerpunkt im Frühjahrsprogramm der Volkshochschule Landstraße (3., Hainburger Straße 29, Tel.: 715 08 00) lautet "Zivilcourage gegen Intoleranz". In Seminaren und Vorträgen wird dort thematisiert, wie man sich stärker und ohne Angst zu haben, in Fragen der Zivilcourage exponieren kann, in Kursen sollen notwendige Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt werden.

Den Auftakt macht der Workshop "Strategien gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit" von Dr. Susanne Ogris am 23. Februar von 10-17 Uhr. Wir stehen in unserem alltäglichen Umfeld oft ohnmächtig antisemitischen und fremdenfeindlichen Äußerungen und Angriffen gegenüber. Wir wollen eingreifen und dagegen auftreten, wissen aber nicht, wie. Der Workshop will in Theorie und Praxis Handlungsmodelle vermitteln und individuell bzw. situationsspezifisch erarbeiten.

Anmeldeschluss: Mo 18.2.2002, Kosten: EUR 21,-/öS 288,97

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 715 08 00.
o Volkshochschule Landstraße: vwv.at/ShowVhs.action?vhsId=273

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK