Maier: Verlängerung der doppelten Preisauszeichnung unbedingt erforderlich!

SPÖ-Antrag in nächster Plenarsitzung

Wien (SK) Im Sinne der österreichischen KonsumentInnen forderte heute SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier die Verlängerung der doppelten Preisauszeichnung bis zum Sommer. Mehr als 25 Prozent der Menschen orientieren sich noch am Schilling, für 50 Prozent stellt der Schillingpreis eine wichtige Orientierungshilfe dar. Laut einer aktuellen Umfrage wünschen sich 46 Prozent eine Verlängerung der Frist bis zum Sommer. Wir fordern die blau-schwarze Regierung daher auf, diese Wünsche der Bevölkerung zu berücksichtigen, stellte SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier fest. ****

Die doppelte Preisauszeichnung war und ist die beste Hilfe für die KonsumentInnen ein "Gespür für die neue Währung" zu bekommen. Die SPÖ werde daher in der kommenden Plenarsitzung einen diesbezüglichen Antrag einbringen. Maier bedankte sich stellvertretend bei den Firmen Billa und Möbel Lutz, die angekündigt haben, die doppelte Preisauszeichnung freiwillig bis Sommer 2002 zu verlängern.

"Zu befürchten sind massive Preiserhöhungen nach Ablauf der gesetzlichen Frist. Auch um diesem möglichen Preisschub entgegenwirken zu können, ist die Verlängerung der Frist ein guter Weg", erklärte Maier am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK