Medienenquete: Zahlreiche in - und ausländische Experten am Podium

Programm für jedermann im Internet zugänglich

Als schlichtweg falsch weist der Pressesprecher von Justizminister Böhmdorfer, Dr. Gerald Waitz, die Aussage der grünen Justizsprecherin Stoisits, wonach zur Medienenquete aus dem Inland nur Mag. Maurer und Dr. Rami eingeladen worden seien, zurück. "Wir haben eine Reihe hochklassiger Experten aus dem In- und Ausland eingeladen. Ein Blick ins Internet hätte genügt, um dies feststellen zu können. Aber offenbar ist Frau Stoisits jedes Mittel - sogar konkrete Falschmeldungen - recht, um diese hervorragend besetzte Veranstaltung in Misskredit zu bringen", wundert sich Waitz. Diese Vorgehensweise sei symptomatisch für die Art wie Stoisits Justizpolitik betreibe, so Waitz.*****

Neben Maurer und Rami nehmen folgende Experten aus dem Inland an der Medienenquete teil:
Dr. Werner Röggla, Richter des OLG Wien; Mag. Frederick Lendl, Richter des LG für Strafsachen Wien; Mag. Benedikt Kommenda, Die Presse; em. Univ. Prof. DDr. Dr. hc. Franz Matscher, em. Richter des EGMR und Dr. Harald Schmidt, Rechtsanwalt in Wien. Der erste Tag wird von Dr. Roland Miklau, Sektionschef im Justizministerium, der zweite von Dr. Paul Twaroch, em. ORF-Landesintendant für Niederösterreich, moderiert.

Auch die ausländische Teilnehmerliste sei exzellent, so Waitz. So würden u.a. Johann Hirschfeldt, Präsident des Svea Court of Appeal und Daniel Vernet, Leitender Redakteur, Le Monde, referieren bzw. an einer Diskussion teilnehmen. Das Veranstaltungsprogramm samt Referentenliste ist im Internet auf der Homepage des Justizministeriums (www.bmj.gv.at) abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gerald Waitz
Pressesprecher BMJ
Tel.: 01/52152-2173
gerald.waitz@bmj.gv.at

Bundesministerium für Justiz

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU/NJU