Wien-Tage in Sofia

Wien, (OTS) Im Ausbau der Beziehungen zu den Städten in den mittel- und osteuropäischen Ländern setzt Wien seinen diesjährigen Schwerpunkt in Sofia. Ab dem 5. Oktober wird Wien einige Wochen lang in der bulgarischen Hauptstadt präsent sein. Eine Delegation unter der Leitung von Bereichsdirektor Dr. Oskar Wawra (MD-IB) hielt sich vom 4. bis 6. Februar in Sofia auf, um gemeinsam mit den Sofiotern die Wien-Tage vorzubereiten. Geplant sind unter anderem: Ein Wienball als Charity-Veranstaltung, Ausstellungen, die sowohl das historische als auch das moderne Wien präsentieren, begleitend dazu ein Programm jünger Künstlerinnen und Künstler. "Die kulturelle Wienpräsenz soll spürbar sein", betonten SR Dr. Bernhard Denscher (MA 7) und Hofrat Dr. Günter Düriegl (Direktor der Museen der Stadt Wien ) beim Kultur-Workshop in Sofia, und sie solle keine "Einbahnstraße" sein, sondern zu einem permanenten Austausch zwischen Kulturschaffenden führen.

Eine Zusammenarbeit soll es künftig auch im Bereich der Infrastruktur geben. OSR Dipl. Ing. Peter Brodesser sieht einen möglichen Know-How-Austausch bei der Abfallwirtschaft, beim öffentlichen Nahverkehr und - als konkretes Projekt - bei der Sanierung des alten Stadtbades in Sofia. Wiens Architektur wird ebenfalls in Ausstellungen vertreten sein, der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) plant Workshops. Bürgermeister Sofianski, der die Delegation empfing, gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Besuch der Start einer langen und guten Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen den beiden Städten sein möge. Die Durchführung des dichtgedrängten Arbeitsprogrammes der Wiener Delegation wurde vom Wiener und Sofioter Verbindungsbüro der Firma Compress organisiert. (Schluss) eb

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Hannelore Ebner
Tel.: 4000/81 061
e-mail: ebn@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK