In memoriam Inge Morath: Ö1-Programmänderung anlässlich des Todes der großen österreichischen Fotografin

Wien (OTS) - Die weltweit anerkannte Fotografin Inge Morath
verstarb gestern in New York. Österreich 1 ändert aus diesem Anlass sein Programm.****

Am Samstag, den 2. Februar steht in der Sendung "Österreich 1 extra" um 22.05 Uhr auf Ö1 die Wiederholung eines Gespräches, das Peter Huemer mit der gebürtigen Grazerin Morath im Jahr 1999 führte, auf dem Programm. Anlässlich der großen Ausstellung "Inge Morath -Das Leben als Photographin" in der Kunsthalle Wien im Jahr 1999 sprach Huemer mit Inge Morath über ihr Leben und Werk. Seit 1955 war sie Mitglied der Agentur "Magnum", seit den frühen 60er Jahren lebte sie verheiratet mit dem Dramatiker Arthur Miller in den USA. Mit ihm gemeinsam hat sie Reisebücher verfasst (sie die Bilder, er den Text), sie hat eine Vielzahl berühmter Zeitgenossen porträtiert:
Alberto Giacometti, Henry Moore, Marilyn Monroe, Louise Bougeois, Jean Arp und viele andere. Arthur Miller schrieb einmal über sie:
"Inge Moraths Photos sind das Ergebnis eines Bewusstseins von Geschichte, von den unterschiedlichen Sitten der Völker, von der Mannigfaltigkeit künstlerischer Tradition in verschiedenen Teilen der Welt und vielleicht vor allem von ihrem persönlichen Feiern des Lebens in all seinen Erscheinungsformen."(ih)

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA