Das LEOPOLD MUSEUM will seine Besucher näher kennenlernen und fragt: "Wieviel sind Ihnen drei Stunden Kunst wert?"

Wien (OTS) - An jedem Freitag-Abend im Februar (1., 8., 15. und
22. Februar 2002) bietet das Leopold Museum von 18 - 21 Uhr seinen Besuchern die einmalige Gelegenheit, selbst die Höhe des Eintrittspreises zu bestimmen. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 9 Euro.

Schon an die 200.000 Besucher

Seit der Eröffnung am 21. September 2001 haben fast 200.000 Menschen die Sammlung Leopold im neuen Gebäude im Wiener Museumsquartier besucht.

Der 100.000ste Besucher, ein Vorarlberger Ehepaar, wurde mit einer Wochenend-Reise zur "Klimt, Kokoschka, Schiele-Ausstellung" nach Rom belohnt.

200.000 Besucher bereits nach 4 Monaten übertreffen sämtliche Erwartungen. Diese Zahl entspricht der jährlichen Besuchervorgabe einer Hochrechnung aus dem Jahre 1999. Die Museumsleitung möchte deshalb mit der Aktion "Wieviel sind Ihnen drei Stunden Kunst wert ?" jedem Kunstinteresserierten entgegenkommen.

Sammlung Leopold

Etwa 1.500 Exponate der mehr als 5.200 Kunstgegenstände umfassenden ehemaligen Privatsammlung von Prof. Rudolf Leopold mit Meisterwerken von Klimt, Gerstl, Schiele, Kolig, Boeckl u.a. sind derzeit auf fünf Ausstellungsebenen in dem weißen Kubus zu sehen.

Die Sonderausstellung "Egon Schiele. Zeichnungen und Aquarelle aus der Sammlung Leopold." wurde bis 28. Februar 2002 verlängert.

Kunstvermittlung

Im März 2002 startet das Vermittlungsteam des Leopold Museums HIN>SCHAUEN mit dem Kunstvermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche.

Vortragsreihe

Ab Mai 2002 bietet die Stiftung eine populär-wissenschaftliche Vortragsreihe zum Thema "Kunst und Theorie der Moderne" im Auditorium des Leopold Museums. Konzeption: Künstler und Theoretiker/ Thomas Feuerstein und Romana Schuler/ Kuratorin des Leopold Museums.

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Do 11 - 19 Uhr, Fr 11 - 21 Uhr, Sa, So 10 - 19 Uhr
Di geschlossen

Führungen zur Sammlung
Täglich außer Dienstag
Mo, Mi, Do 15 Uhr, Fr 15 u.18 Uhr, Sa, So 12 u. 15 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum,
Öffentlichkeitsarbeit,
Ute Weber, Tel. 525 70 - 1507,
ute.weber@leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS