Österreich ist die beliebteste Wintersport-Destination der Russen

GUS an 4. Stelle der zentral- und osteuropäischen Quellmärkte und an Platz 17 bei den ausländischen Quellmärkten Österreichs

Wien (BMWA/OTS) - Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann betonte anlässlich der Unterzeichnung eines bilateralen Tourismusabkommen mit der Russischen Föderation mit Vizeminister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Michail E. Dmitriew am 28.Jänner 2002 im Rahmen eines Arbeitsbesuchs in Moskau die Bedeutung des Quellmarkts Russland für Österreich.***

Österreichs Berge, intakte Umwelt und Kulturangebot punkten

Allgemein bestehe großes Interesse, Österreich im Rahmen einer Urlaubsreise kennen zu lernen. Für die Russen zeichne sich Österreich vor allem durch seine schönen Berge bzw. Landschaften, das reiche Kulturangebot, durch die Ruhe, Ordnung, intakte Umwelt, ein familienorientiertes Angebot und ein gutes Preis -Leistungsverhältnis aus, so Rossmann. Österreich als Wintersportland sei im Bewusstsein der Russen bereits sehr gut verankert.

Bilanz 2001

Die Stabilisierung der russischen Wirtschaft habe sich in den letzten beiden Jahren im stärkeren Reiseaufkommen der Russen widergespiegelt. Die Nachfrage nach dem Produkt "Österreich" nehme kontinuierlich zu. 2001 präsentierte sich mit rund 467.800 Nächtigungen und einem Plus von 22,6% als absolutes Spitzenjahr. Sowohl die Winter- als auch die Sommersaison konnten bei den Nächtigungen und bei den Ankünften stark zulegen. Damit sei die GUS an vierter Stelle der zentral- und osteuropäischen Quellmärkte und nehme Platz 17 bei den ausländischen Quellmärkten Österreichs ein. Als klare Spitzenreiter bei den anteiligen Nächtigungen aus der GUS präsentierten sich Wien (38%), Salzburger Land (20%) und Tirol (19%).

Wesentlicher Grund für die positive Entwicklung des Reisemarktes sei auch die steigende Zahl an Linien-Flugverbindungen zwischen Russland und Österreich. Bestätigt werde diese Tendenz auch durch die Zunahme der Charterfrequenzen nach Österreich - sowohl im Sommer als auch im Winter -, durch die Aufnahme von neuen Angeboten bei den Reiseveranstaltern sowie die monatlich steigende Zahl von Visaanträgen.

Besonders erfreulich sei die Situation im Winter: Österreich ist die beliebteste Wintersport-Destination der Russen, daher wurde auch während der Wintersaison 2001/02 die Anzahl der Charter-Rotationen wieder erhöht. Während der russischen Ferien landen wöchentlich mehr als 10 Chartermaschinen in den österreichischen Skiregionen. In der ganzen Wintersaison, diese dauert bis Anfang April, sind es jedoch wöchentlich mindestens 4 Charterflugzeuge die russische Touristen nach Österreich befördern. Erfreulich sei auch die rasante Zunahme an Charterverbindungen aus Ballungszentren in den Regionen Rußlands, wie z.B. Ekaterinburg, Nizhny Novgorod, Perm oder Chelabinsk nach Wien, Salzburg bzw. Innsbruck. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.atBundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT