Generalverkehrsplan: Leitl begrüßt Vorgangsweise von Ministerin Forstinger

Infrastrukturgipfel ist Beginn, nicht Ende eines Dialogs -Infrastrukturministerin sagte zu, alle Beteiligten in weitere Gespräche einzubeziehen

Wien (PWK065) - Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, begrüßt die Präsentation eines langjährigen Generalverkehrsplans : "Wenn Infrastrukturministerin Monika Forstinger heute beim Reformdialog VII einen Generalverkehrsplan für die nächsten 30 Jahre präsentiert, dann ist das ein sehr ambitionierter Versuch, ja überhaupt der erste Versuch eines Verkehrsministers in der Infrastruktur zu so einer langfristigen Planungssicherheit zu kommen."

Leitl sieht den Infrastruktur-Gipfel nicht als Ende, sondern als Beginn eines Dialogs: "Ministerin Forstinger hat mir versichert, dass sie über alle anstehenden Punkte, von konkreten Projekten bis hin zu Maut und road pricing auch weiterhin gesprächsbereit ist. Ich sehe es als sehr positiv, dass alle Beteiligten - von den Spediteuren bis hin zur Bauwirtschaft - von der Ministerin beim Generalverkehrsplan weiterhin in Planung und Gestaltung einbezogen werden." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4462
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK