Europa braucht Neuordnung der Zuständigkeiten BILD

LTP Dörler bei Delegiertentagung der Deutschen Handelskammer in Lech

Lech (VLK) - Bei der Delegiertentagung der Deutschen
Handelskammer in Lech, die unter dem Motto "Europa der
Regionen" stand", sprach sich Landtagspräsident Manfred
Dörler für eine Neuordnung der Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten auf Ebene der EU aus. Dörler betonte
dabei das Prinzip der Subsidiarität und forderte eine klare Aufgabenteilung zu Gunsten der Regionen. ****

Laut Beschluss des Europäischen Rates soll es über einen einzusetzenden Konvent zu einer tief greifenden und
umfassenden Debatte über die Zukunft Europas kommen. Zentrale Fragen werden dabei sein wozu die EU künftig dienen soll,
welches die gemeinsamen Ziele sind und wie diese umgesetzt
und erreicht werden. Antworten auf diese Fragen müssen laut Landtagspräsident Manfred Dörler in einer Neuordnung der Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in Europa münden.
"Diese Neuordnung", so Dörler, "hat sich am Grundsatz der Subsidiarität zu orientieren und die den Bürgerinnen und
Bürgern näheren Staaten, Regionen und Gemeinden in die Verantwortung zu nehmen."

Die Europapolitik berühre immer mehr das tägliche Leben.
Hier stelle sich die Frage nach der Notwendigkeit. Die EU
müsse sich auf wesentliche Aufgaben konzentrieren und danach trachten, die Handlungsspielräume der europäischen Regionen
zu erhalten. Dörler: "Grundlage für Innovation und
Fortschritt ist der kreative Wettbewerb zwischen den
europäischen Regionen. Er wird auch künftig den weiteren ökonomischen Erfolg Europas in einer globalisierten Welt ausmachen."
(hapf/gw/gudauner/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL