Prammer unterstützt Sozialstaatsvolksbegehren

Wien(SK) "Ich bin froh über die Initiative zum Sozialstaatvolksbegehren, unterstütze das Volksbegehren und hoffe, dass viele es unterschreiben", erklärte SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Barbara Prammer am Freitag Abend bei einer Informationsveranstaltung zum Volksbegehren. Vor drei Jahren hätte sie noch überlegt, ob es notwendig sei, den Sozialstaat in der Verfassung zu verankern. Seit Antritt der blauschwarzen Regierung könne man aber sehen, dass diese Forderung sehr berechtigt und notwendig sei, sagte Prammer. ****

Die SPÖ-Frauensprecherin betonte, dass Österreich ein Sozialstaat bleiben müsse; einen Rückbau bei den sozialen Netzen lehne sie entschieden ab. Prammer kritisierte, dass die Bundesregierung gerade für Frauen einen falschen Weg eingeschlagen habe, indem sie sich ausschließlich auf das Kindergeld konzentriere, zugleich aber würden unbedingt notwendige Förderungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gestrichen.

Wie Prammer erklärte, sei das Volksbegehren "Sozialstaat Österreich" auch ein Plädoyer für solidarisches Handeln und gemeinsame Verantwortung, denn: "Es kann nicht so sein, dass man nur für sich selber die Verantwortung übernimmt, darum wünsche ich dem Volksbegehren alles Gute." (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK