SPÖ-Sportsprecher Grabner verlässt Nationalrat nach 20 Jahren

Sport hat zentrale gesellschaftspolitische Rolle

Wien (SK) "Der Sport hat eine zentrale gesellschaftspolitische Rolle - jetzt hat er den Stellenwert, der ihm gebührt", resümierte SPÖ-Sportsprecher Arnold Grabner seine zwanzigjährige Tätigkeit als Nationalratsabgeordneter, die mit seiner Rede am Donnerstag im Parlament zu Ende ging. Grabner reklamierte zumindest einen kleinen Anteil an dem Erfolg für sich, dass der Sport, "der vor zwanzig Jahren noch belächelt wurde", heute nicht mehr "nur ein Anhängsel von Kultur oder Gesundheit" sei. ****

Zu seinen Erfolgen zählte Grabner das Sportförderungsgesetz, die Unterstützung für die "zahlreichen Ehrenamtlichen im Sport", viele internationale Sportveranstaltungen in Österreich sowie neue Regelungen für die Vereine bei Zeltfesten. Nicht ohne Stolz vermerkte der SPÖ-Sportsprecher, bei zahlreichen Weltmeisterschaften und olympischen Spielen dabei gewesen zu sein - und das "stets auf eigene Kosten." Sein zweites zentrales Anliegen sei es gewesen, "stets die Interessen der Bevölkerung seines Bezirkes zu vertreten", denn "jeder Mensch verdient eine gerechte Chance."

Grabner bezeichnete den Sport als "Sinnbild des Lebens" und als "wahren Platz, an dem die Jugend zu Hause ist." Er appellierte an alle Fraktionen auch künftig Politik in diesem Sinne zu machen. Zum Abschluss seiner Rede gab Grabner seinen - nun mehr ehemaligen -KollegInnen noch einen Ratschlag mit: "Bewahrt die Demokratie, sie ist ein hohes aber zerbrechliches Gut." (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK