Csörgits: Arbeitnehmer zahlen drauf, wenn Regierung nicht handelt

Wien (SK) "Die Maßnahmen der Regierung reichen nicht aus, um der drohenden Rezession zu begegnen. Schuld an der Dämpfung des Wirtschaftswachstums sind auch die Belastungspakete der Regierung", kritisierte SPÖ-Abgeordnete Renate Csörgits am Mittwoch vor dem Nationalrat. "Dass die Arbeitslosigkeit in anderen Ländern noch höher ist, reicht nicht. Jeder Arbeitslose sollte einer zuviel sein", so Csörgits. Der Zuwachs an Beschäftigten sei auf atypische und nicht abgesicherte Dienstverhältnisse zurückzuführen. Die Regierung friere AMS-Mittel ein und verschärfe die Zumutbarkeitsbestimmungen statt für mehr Qualifikation der Arbeitnehmer zu sorgen, schloss Csörgits. (Schluss) ts

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK