Michalitsch: Weitere 152 Millionen Schilling für Wohnbau in NÖ

Wichtiger Impuls für die Konjunktur in der Baubranche

St. Pölten (NÖI) - Ein weiterer wichtiger Schritt wurde für die Ankurbelung der Baukonjunktur im Bereich des NÖ Wohnbaus gesetzt. Mit der Bewilligung von Darlehen und Zuschüssen in der Höhe von insgesamt rund 152 Millionen Schilling hat die NÖ Landesregierung in ihrer letzten Sitzung ihre Offensive fortgesetzt. Neben Darlehen für die Schaffung von Eigenheimen ist besonders bei den Althaussanierungen ein wichtiger Beschäftigungseffekt zu erzielen. Von diesen Unterstützungen profitieren daher nicht nur Jungfamilien, die sich ein Zuhause schaffen wollen, sondern auch der Arbeitsplatz Niederösterreich, freut sich LAbg. Martin Michalitsch.

Im von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten Baugipfel, der im Herbst dieses Jahres stattgefunden hat, wurden Maßnahmen beschlossen, die wichtige Impulse für die Baukonjunktur darstellen. Neben dem vorgezogenen Ausbau von Verkehrsprojekten, wurde auch die Förderung von 2000 zusätzlichen Wohneinheiten vereinbart. Insgesamt konnten daher heuer in Niederösterreich mehr als 22.000 Projekte gefördert werden, die bauwirksame Investitionen von 18,5 Milliarden Schilling auslösen, so Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV