Hotellerie: Investitionsfreude ungebrochen

hogast registriert per Ende November absoluten Umsatzrekord

Wals (OTS) - Die hogast Einkaufsgenossenschaft für das Hotel- und Gastgewerbe mit Sitz in Wals bei Salzburg setzt trotz der international angespannten Situation der Tourismuswirtschaft ihren Erfolgsrun fort. Das Halbjahresergebnis (1. Mai bis 30. November 2001) zeigt eine Umsatzsteigerung von 21 Prozent.

"Die Auswirkungen des Terrors vom 11. September, die globale Verunsicherung und die sie begleitende negative Wirtschaftsentwicklung haben auch in unserer Branche Schrammen hinterlassen. Doch unter unseren Mitgliedsbetrieben herrscht Optimismus vor," stellt hogast-Geschäftsführerin Dr. Renate Schönlieb fest. Spürbar sind die unterschiedlichen Folgen innerhalb der österreichischen Hotellerie und Gastronomie: In den von Geschäftsreisenden und Fernreisenden besonders stark frequentierten Stadthotels wirken sich starke Umsatzeinbußen naturgemäß auf das Einkaufs- und Investitionsverhalten aus. Dem gegenüber setzt Österreichs Ferienhotellerie große Erwartungen in den Aufschwung des Skitourismus.

Da die 1300 hogast-Mitgliedsbetriebe nur zu zehn Prozent der Stadthotellerie, aber zu 90 Prozent dem Ferientourismus zuzurechnen sind, dominieren die positiven Perspektiven. Beim Wareneinkauf für die Küche (Food & Beverage) lag der Zuwachs bei 18 Prozent, bei den Investitions- und Verbrauchsgütern war er mit plus 26 Prozent noch deutlich höher.

Das Umsatzwachstum ist zu etwa je einem Drittel neuen Mitgliedsbetrieben, dem im liberalisierten Strommarkt von hogast organisierten Strompool, sowie Steigerungen in traditionellen Geschäftsfeldern zu verdanken. Nur gering war der prozentuelle Rückgang des Zuwachses seit September (von plus 24,1 auf plus 21 Prozent).

Revolutionäres Warenwirtschaftssystem ab Mai 2002

Ziel der hogast ist aber nicht der Umsatzrekord, sondern den Nutzen für die Mitglieder kontinuierlich zu steigern. Derzeit wird fieberhaft an der Entwicklung eines elektronischen Warenwirtschaftssystems gearbeitet. Dieses ab Mai 2002 bei hogast installierte bahnbrechende System ermöglicht den Betrieben absolute Rechnungskontrolle. Von aktuellen Preislisten, über die Bestellung bis zur Fakturierung des Lieferanten werden alle Vorgänge elektronisch erfasst. Das bietet den Mitgliedern die einfache Abwicklung der Bestellung. Einen substanziellen Gewinn für die Betriebe bedeuten vorkontierte Rechnungen, so dass durch das zentrale hogast-Angebot ein eigenes Warenwirtschaftssystem des Hoteliers obsolet wird.

Das Jahr 2001 war von spektakulären Erfolgen geprägt. So hat sich nach leichten Anlaufschwierigkeiten die Jobbörse www.hogastjob.com in den letzten Monaten zum Renner entwickelt. Tag für Tag greifen über 200 Jobsuchende auf die Plattform zu. Bis Anfang Dezember haben für die laufende Wintersaison bereits mehr als 300 Bewerbungen über diesen Weg stattgefunden.

Thema des Jahres - Kreditkarten

Müsste hogast ihr "Wort des Jahres" küren, so wäre das "Disagio". Der Kampf gegen die überhöhten Disagiosätze der heimischen Kreditkartenabrechner war schließlich erst von Erfolg gekrönt, nachdem hogast mit dem deutschen B+S Card Service einen Kooperationsvertrag abschließen konnte. So wurde die Kreditkartenlandschaft gehörig durcheinandergewirbelt. Dank dieser Aktivitäten können viele österreichische Tourismusbetriebe erstmalig mit einem Disagiosatz von unter zwei Prozent in die Wintersaison gehen.

Schon jetzt ist eine deutlich erhöhte Kreditkartenakzeptanz der Branche feststellbar. Eine notwendige Verbesserung im internationalen Wettbewerb - auch vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des elektronischen Marktplatzes. Denn ohne Plastikgeld läuft bei Onlinebuchungen wenig.

Für hogast ist das Internet längst wichtigstes Instrument bei Bestellvorgängen und interner Kommunikation. Die im abgelaufenen Jahr umgesetzte Idee, am "hogast-Marktplatz" durch das Poolen der Einkaufskraft für bestimmte Artikel den Mitgliedern zusätzliche Preisvorteile zu verschaffen, wurde bisher leider noch nicht im gewünschten Umfang genützt. Der "hogast-Marktplatz" ist aber nur ein Geschäftsfeld, das für weitere Umsatzsprünge im Jahr 2002 Platz bietet.

hogast erzielte im Geschäftsjahr 2000/2001 (per 30. April 2001) einen Gesamtumsatz von 3,187 Mrd. ATS (231,6 Millionen Euro).

TERMINE 2002

Nicht nur günstige Einkaufspreise für die Mitglieder, auch deren Know-how ist hogast ein Anliegen. Drei Highlights aus dem Programm 2002:

30. Jänner 2002 - Salzburg Congress: hogast-Trendmesse mit den Themenschwerpunkten Schauküche "Convenience", Telekommunikationssysteme, EDV und Wäsche (Kauf-Miete-Leasing)

10. Juni 2002 - Powertag in Salzburg: "Körpersprache" mit Prof. Samy Molcho

8./9. Oktober 2002 - Salzburg Kongresshotel Renaissance: 8. hogast-Symposium mit Generalversammlung

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Waltraud Huetz-Ebner (Public Relation),
Tel.: 0662/8963-39
huetz-ebner@hogast.at
Dr. Renate Schönlieb (Vorstand),
Tel.: 0662/8963-41

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS