Atomgegner kündigen Protestaktion gegen Temelin-Lügen der FPÖ an

Zustimmung zu Schließung des Energiekapitels: "FPÖ verzichtet auf einzig sinnvolles Veto gegen Temelin." Wien (7. Dezember 2001) - OTS. Anlässlich des heutigen Total-Umfallers der FPÖ im Hauptausschuss kündigen die Anti-Atom-Organisationen GLOBAL 2000, Greenpeace und die Oberösterreichische Plattform gegen Atomgefahr für Montag, 10. Dezember, um 10.00 Uhr vor der FPÖ-Parteizentrale eine Protestaktion an. Die FPÖ hat heute, Freitag, endgültig der Schließung des Energiekapitels zugestimmt und die letzte Chance auf aussichtsreiche Verhandlungen über die Nullvariante vergeben. "Damit hat sie auf das einzig sinnvolle Veto gegen Temelin verzichtet und ihren Anti-Temelin-Kampf als Pseudo-Kampf enttarnt", kritisieren die Umweltschützer. "Die FPÖ hat heute selbst ihr Temelin-Volksbegehren im Jänner als Parteibegehren endgültig entlarvt. Es ist gegen den tschechischen EU-Beitritt und nicht gegen Temelin gerichtet." Die Atomgegner werden am Montag ihren Protest gegen die Temelin-Lügen der FPÖ lautstark Ausdruck verleihen.

Wir würden uns freuen, einen Redakteur und/oder Fotografen aus ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Ort: FPÖ-Zentrale, Eßlinggasse 14-16, 1010 Wien
Termin: Montag, 10. Dezember 2001
Zeitpunkt: 10.00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace, Franko Petri, 0676-514 72 46
OÖ Plattform, Josef Pühringer, 0664-308 52 07

GLOBAL 2000, Andrea Paukovits, 0664-103 24 23

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/GRP