Erber: NÖ Jugendkongress war voller Erfolg

200 Jugendliche aus ganz Niederösterreich diskutierten über Bildung

St. Pölten (NÖI) - Rund 200 Jugendliche aus allen Teilen des Landes haben sich gestern im NÖ Landtag zur Diskussion über Bildung und Berufswahl zusammengefunden. Die von den Jugendlichen beschlossenen Forderungen werden auch im Landtag ausführlich diskutiert und weiter verfolgt. Gerade die Ansichten und Verbesserungsvorschläge der kommenden Generation über den Zustand und der Ausbildung und des Bildungssystems werden von uns sehr ernst genommen, betont VP-Abgeordneter Anton Erber.****

So wurden in 4 Arbeitskreisen 15 Anträge beschlossen, die alle Facetten der Bildung beleuchten. Mit der "gläsernen Note" sollen künftig die Schüler mit den Lehrern am Beginn des Jahres vereinbaren, wie die Note zustandekommen wird. Eine weitere Forderung des Jugendkongresses ist die Möglichkeit des "Lehrerfeedbacks". Darin soll den Schülern ermöglicht werden durch Fragebögen die Leistung der Lehrer zu bewerten. Eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schulen ist ein Anliegen der Jugendlichen, das ebenfalls vom NÖ Landtag behandelt werden wird. Aus der verstärkten Kooperation mit der Wirtschaft erwarten sich die Jugendlichen Vorteile für beide Partner. Zusätzlich soll die Ausbildung an unseren Schulen internationalisiert werden. Besserer Fremdsprachenunterricht bringt Startvorteile, die an unseren Schulen zuwenig genutzt werden, stellt Erber klar.

Die VP NÖ wird die Anliegen der Jugendlichen auch weiter verfolgen, um ihre Probleme optimal zu lösen. Der Jugendkongress der heuer bereits zum dritten Mal stattgefunden hat, ist eine überparteiliche Plattform, in der junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ihre Meinung sagen und ihre Wünsche durchsetzen können, so Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI