Morak: Österreichischer Staatspreis für Kinderlyrik 2001 an Georg Bydlinski und Gerald Jatzek

Preisverleihung am 10. Dezember im RadioKulturhaus

Wien (OTS) - Den Österreichische Staatspreis für Kinderlyrik 2001 erhalten auf Vorschlag einer unabhängigen Jury die österreichischen Autoren Georg Bydlinski und Gerald Jatzek. Eine Anerkennungsurkunde erhält der deutsche Autor und Liedermacher Fredrik Vahle, wie Staatssekretär Morak heute, Dienstag, bekannt gab.

Georg Bydlinski schreibt Gedichte für Kinder, die Gefühle und Stimmungen wiedergeben, aber auch die Verantwortung des einzelnen gegenüber den Mitmenschen und der Umwelt verdeutlichen. Gerald Jatzek verbindet in seiner engagierten Lyrik Sprachspiel und Wortwitz mit der Suche nach neuen Formen, so Morak.

Der Preis der Kinderjury geht an Josefine Hirsch für das Gedicht "Die Muschel hat das Meer gefangen" und an Christine Nöstlinger für das Gedicht "Letzte Warnung"

Die Preisverleihung durch Staatssekretär Franz Morak und Hörfunkintendant Manfred Jochum findet am 10. Dezember um 10.00 Uhr im Radio Café des RadioKulturhauses, Argentinierstrasse 30a, 1040 Wien, statt.

Der im Zweijahresrhythmus verliehene Preis ist mit 100.000,- ATS dotiert und wird seit 1993 in Zusammenarbeit mit dem ORF für das Gesamtwerk eines Autors oder einer Autorin vergeben. Bisherige Preisträger des Österreichischen Staatspreises für Kinderlyrik waren Hans Manz (1993), Frantz Wittkamp (1995), Josef Guggenmos (1997), Friedl Hofbauer (1999).

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

Staatssekretariat für Kunst und Medien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/OTS