DJP-Erklärung zu ORF-Vorgängen

"Medienpolitik ist Demokratiepolitik"

Wien (DJP/ÖGB) - Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Druck-Journalismus-Papier hat zu den jüngsten Ereignissen im ORF folgende Resolution beschlossen: "Im Vorfeld der Neubestellung der ORF-Spitze agieren FP-Politiker und deren Parteigänger im ORF als hätten sie ihre deklarierte Absicht des 'Aufräumens in Redaktionsstuben' schon verwirklicht.++++

Das ist für die Gewerkschaft Druck Journalismus, Papier ein Alarmzeichen weit über den ORF hinaus, aufrüttelnd für die gesamte österreichische Medienlandschaft, für alle, denen die demokratiepolitische Bedeutung von Medien bewußt ist.

Die Gewerkschaft DJP versichert deshalb den ORF-Journalistinnen und Journalisten jegliche erdenkliche gewerkschaftliche Solidarität in ihrem ständigen Kampf um die Wahrung der verfassungsgesetzlich gesicherten Unabhängigkeit der ORF-Berichterstattung".

ÖGB, 3. Dezember 2001
Nr. 1041

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Druck, Journalismus, Papier
Ansprechpartner: Josef Keller, DJP-Redakteur
Telefon: 01 / 523 82 31 Dw 16
Fax: 01 / 523 82 31 28
Mailadresse: josef.keller@drupa.oegb.or.at

Franz Bittner, DJP-Vorsitzender

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB