Erste Saison von No Name City mit 204.000 Besuchern überaus erfolgreich.

Besucheranalyse zeigt hohe Zufriedenheit mit Angebot / Lebenszyklus-Management bringt Veränderungen im nächsten Jahr mit sich: dichteres Showprogramm, Interaktion mit den Besuchern, neue Öffnungszeiten

Wöllersdorf (OTS) - Über die von März bis Ende Oktober dauernde erste Saison der No Name City in Wöllersdorf bei Wr. Neustadt kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden. In den 7 Monaten besuchten 204.000 Besucher den einzigen österreichischen Themenpark rund um den Wilden Westen. Die gute Besucherresonanz stimmt den Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Andreas Bruneder überaus zufrieden: "Wir freuen uns, weil unser Konzept voll angenommen worden ist, allen Unkenrufen zum Trotz. Wir waren immer der Meinung, dass ein professionell konzipierter und betriebener Themenpark in Österreich gut punkten wird können. Denn europaweit ziehen Themenparks jährlich bereits 180 Millionen Besucher an."

10 % der Besucher kommen bereits aus dem Ausland, allem voran aus Ungarn. Dass der Trend zum Kurzurlaub, zum Tagesausflug auch der No Name City zu gute kommt, zeigt die durchschnittliche Verweildauer der Gäste. Im Schnitt hält man sich 4,5 Stunden in der Westernstadt auf. Mit einer durchschnittlichen An- und Abreisezeit von 1,5 Stunden steht damit ein Tagesausflug auf dem Programm. "Wir erkennen daraus, dass noch genügend Besucherpotential für die nächsten Jahre vorhanden ist. Wir würden uns wünschen, dass wir als Initialzündung für das gesamte Umfeld gesehen werden. Denn umso mehr Attraktionen die ganze Region bietet, umso lieber und länger werden die Gäste kommen und bleiben", beschreibt Bruneder die synergistische Wirkung. Als ein Beispiel dafür kann die Stimulierung der Hotellerie im Einzugsgebiet der

No Name City gewertet werden. Einige Hoteliers sprechen von Umsatzzuwächsen von einem Drittel und mehr.

Neben der positiven Gästebilanz sind auch die Ergebnisse einer im September durchgeführten Besucheranalyse sehr erfreulich. 90 % der Besucher bewerten das Angebot mit den Noten sehr gut oder gut. Es hat sich in den letzten Monaten eine eingeschworene No Name City-Community gebildet. Vor allem auf der Homepage findet ein reger Erfahrungsaustausch statt.

Gut angenommen wurde auch das gastronomische Angebot. In dem 1.400 Personen Platz bietenden Golden Nugget Saloon rangieren die Spare Ribs ganz oben auf der Beliebtheitsskala. 28.500 Portionen wurden davon verzehrt.

Bruneder zum nächsten Jahr: "Stillstand ist Rückschritt - deshalb werden wir uns im Sinne eines professionellen Lebenszyklus-Managements weiter entwickeln". Ein noch dichteres Showprogramm und viele neue Shows werden auch Besucher, die schon einmal Gäste waren, aufs Neue fesseln. Das Programm wird als neues Element auf Interaktion mit dem Zuseher setzen. Die Besucher sollen somit vom passiven Zuseher zum Mitakteur werden. Speziell für Kinder wird mit Aktionen, Gewinnspielen und vielem anderem mehr ein noch intensiveres Programm geboten werden.

Die Öffnungszeiten werden vor dem Hintergrund der Erfahrungen des heurigen Jahres den Besucherströmen angepaßt. In der Hauptsaison von Juni bis August ist täglich geöffnet, in der Nebensaison von Donnerstag bis Sonntag.

Neue Öffnungszeiten 30. März bis 27. Oktober 2002
- April und Mai, September und Oktober: Donnerstag bis Sonntag
- Juni, Juli, August: täglich geöffnet
- Feiertage: immer geöffnet

Winter-Öffnungszeiten
Von Anfang November bis Ende März 2002 (mit Ausnahme des Betriebsurlaubes im Jänner) sind Mainstreet und Saloon bei freiem Eintritt geöffnet:

jeden Freitag ab 18:00 bis Open End
jeden Samstag ab 10:00 bis Open End
jeden Sonntag ab 10:00 bis 18:00

- Jeden Freitag ab 20.00 Uhr Oldie Abend mit Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahren.

- Jeden Samstag gibt es ab 20 Uhr Live Country Music im Golden Nugget Saloon.

- Jeden Sonntag ab 14.00 Uhr Line Dance Kurs.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Puchner
ThinkTank!
Witthauergasse 25
1180 Wien
Tel. +43(1) 470 60 14
Fax +43(1) 470 90 723

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS