ONLY FIRE - FABRIZIO PLESSI - 28.11.2001 - 17.02.2002

Klosterneuburg/Wien (OTS) - Only Fire - Fabrizio Plessi -
28.11.2001 - 17.02.2002

Ausstellungsort: Sammlung Essl - Kunst der Gegenwart,
An der onau-Au 1, A - 3400, Klosterneuburg/Wien

Pressekonferenz: 27.11.2001, 11.00 - der Künstler ist anwesend Shuttlebus 27.11., 10.30 Operngasse 4 zur Sammlung Essl

Vernissage 27.11.2001, 19.30
Shuttlebus 27.11., 19.00 Operngasse 4 zur Sammlung Essl

Die Sammlung Essl präsentiert vom 28.11.01 bis 17.02.02 Videoskulpturen und Zeichnungen des 1940 in Reggio Emilia, Italien, geborenen und seit 1963 in Venedig lebenden Künstlers Fabrizio Plessi. Im Kunsthaus der Sammlung bespielt Plessi zwei Raumsituationen, den 800 m2 umfassenden Großen Saal sowie die sich über zwei Stockwerke erstreckende Rotunde. Gezeigt werden Objekte, die sich ausschließlich mit dem Thema "Feuer" beschäftigen:
Kraftvolle Installationen aus elektronischem Feuer und archaischen Materialien, ergänzt durch zahlreiche Zeichnungen zu Plessis Projekten der vergangenen Jahre.

Die in der Sammlung Essl präsentierten Videoskulpturen mit dem Inhalt "Feuer" bestehen aus schräg stehenden, rostigen Stahlwänden, die in unterschiedlichen Höhen mittels Tauen befestigte Baumstämme tragen. Auch Eisentische, Eisenstühle, Äxte, Karren und andere

Gegenstände aus dem Alltag sind in die Stahlkulissen montiert. In die Baumstämme ist elektronisches Feuer per Monitor eingebaut; am äußeren Ende der Stämme sind Brandspuren deutlich sichtbar - die Kraft des virtuellen Feuers lodert, es ist nur eine fiktive Frage der Zeit, bis der ganze Baumstamm, das Objekt und sein Umraum in Brand gesteckt werden... Plessis "Brandherde der Virtualität" stellen Fragen nach der Vergangenheit, nach Vergänglichkeit, nach der Gewalt von Urkräften aber auch nach der Zukunft. In der Rotunde schwebt ein 6 Meter langer Baumstamm - 600 kg schwer. Bisher hat Plessi seinen "Hängenden Wald" immer mit Wasservideos bespielt; für die Präsentation in der Sammlung Essl schafft der Künstler eine Skulptur, die Feuer ausströmt; Feuer das unterhalb des Baumes in einem eisernen Bassin aufgefangen wird. Präzise berücksichtigt Plessi die Gesetze von Proportion, von Horizontalität und Vertikalität. Seine Projekte plant der Künstler auf Papier.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Verena Dahlitz,
Tel: +43(0)2243 / 370 50 DW 50,
Fax DW 24,
public-relations@sammlung-essl.at" target="_blank">http://public-relations@sammlung-essl.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS