Neues Informationsportal "My Yahoo! Für Ärzte" unterstützt Mediziner beruflich und privat http://www.meinearztseite.at - Neues personalisierbares Internetportal

Wien (OTS) - Eine große Fülle an medizinischen Informationen bietet das Internet. Doch auf der Suche ist Zeitverlust programmiert. Nur 24 Prozent der Ärzte surfen regelmäßig, weil mangelnde Strukturen der Webinhalte Internetrecherchen für sie zu zeitaufwendig machen. Yahoo! und MSD präsentieren nun eine innovative und zeitsparende Lösung: Das Internetportal "My Yahoo! Für Ärzte". Hier finden Ärzte ein kompaktes Angebot der speziell auf ihren Bedarf abgestimmten wichtigsten Informationen.

Das Internet bietet enorme Entwicklungspotenziale für Forschung und Medizin. Die weltweite Vernetzung hat den Transfer medizinischen Wissens immens beschleunigt und eine neue Komplexität des Wissens bewirkt. Eine aktuelle EMNID-Studie aus Deutschland zeigt allerdings auch deutlich die Tücken der Informationsflut im Internet auf: Ärzte sehen zwar das weltweite Computernetz durchaus als wichtiges Informationsmedium für Beruf und Praxis. Doch nur 24 Prozent von ihnen surfen regelmäßig. Ähnlich stellt sich die Situation in Österreich dar: Nach einer aktuellen Umfrage von Fessel-GfK verfügen zwar inzwischen rund 75 Prozent der Praktiker und Internisten über einen Internetzugang. Nur 15 Prozent der befragten Mediziner allerdings sind mehr als 15 Stunden im Monat online auf Informationssuche.

Der Grund: mangelnde Struktur der Web-Inhalte machen Internetrecherchen für vielbeschäftigte Praxisärzte oft zu zeitaufwendig. Um Medizinern den Zugang zu ihren Informationen zu erleichtern, starten nun in Österreich Merck Sharp & Dohme (MSD) und Yahoo! gemeinsam das personalisierbare Internetportal "My Yahoo! Für Ärzte".

Neues Internetportal für Mediziner in Österreich

Das neue Portal lässt sich individuell gestalten und ist auf die beruflichen und privaten Interessen von Ärzten abgestimmt. Neueste medizinische Forschungsergebnisse und Hintergrundinformationen, aktuelle Fachliteratur, Fortbildungsveranstaltungen und vieles mehr sind nun auf einen Klick zugänglich. "Dieses neue Portal für Mediziner in Österreich und bietet die Möglichkeit, sich eine individuelle Website mit Informationen, die beruflich und privat wichtig sind, nach eigenen Bedürfnissen zu gestalten. Und das Ganze ist noch dazu gratis", erklärt DI Harald Bichler, Projektleiter Neue Medien bei MSD Österreich. "Außerdem tragen wertvolle Links zu einer besseren Orientierung im World Wide Web bei. Internationale aktuelle Nachrichten aus Medizin und Tagesgeschehen, das komplette MSD-Manual, E-Mail-Service, Börsenkurse und wichtige Links werden bei www.meinearztseite.at zusammengefasst."

Umfangreiche Informationsquellen, schnelle Kommunikationswege von Arzt zu Arzt sowie verschiedene Angebote zur effizienten Organisation von Praxisalltag und Freizeit stehen im Zentrum des neuen Services. Die Website ist in drei Spalten gegliedert. Links finden sich alle medizinischen Angebote wie Fortbildung, Fachliteratur oder der Zugang zu medizinischen Netzwerken. Die mittlere Säule bietet von österreichischen Online-Gesundheitsjournalisten verfasste Berichte über aktuelle Trends in der Medizin, APA-News und internationale Informationen des Nachrichtendienstes "Doctor's Guide". Die rechte Spalte ist für den Privateinsatz gedacht. Eine spezielle Komfortfunktion bietet die Möglichkeit der Personalisierung: Was Ärzte weder beruflich noch privat interessiert, können sie von vornherein aussortieren. In Österreich ist "My Yahoo! Für Ärzte somit das einzige personalisierbare Portal für Mediziner.

Nutzbringende Kooperation

"MSD hat sich für eine Kooperation mit Yahoo! entschieden, dem führenden Anbieter von Navigations- und Portaltechnologien im Internet. Durch diese Zusammenarbeit und die Kombination aus aktuellen Inhalten aus der Medizin und den neuesten Technologien im Internet können wir es Ärzten ermöglichen, das Internet umfassend und individuell zugleich zu nutzen", fasst DI Bichler die Vorteile der Kooperation zusammen. "Mit unserem Portal öffnen wir allen Ärzten einen neuen, zeitsparenden Weg, das Internet für ein erfolgreiches Praxismanagement einzusetzen."

Die klassische Firmenwebsite sei wenig geeignet, solche Bedürfnisse der User zu befriedigen, betont Bichler bei der Präsentation des neuen Service, der der Fachwelt beim Allgemeinmedizinerkongress in Graz vorgestellt wurde. Nur objektive und hochwertige Information würden den medizinischen Surfen wirklich Nutzen bringen.

Intelligentes Informationsmanagement

Ärzten intelligente Serviceleistungen anzubieten liegt in der Tradition von Merck, Sharp und Dohme. Was vor mehr als 100 Jahren mit dem legendären "MSD-Manual", dem meistgenutzten Medizin-Fachbuch weltweit, begann, hat seine moderne Entsprechung in "My Yahoo! Für Ärzte". Einem integrierten Kommunikationskonzept folgend richtet sich die neue Internet-basierte Serviceleistung direkt an den Arzt. Angeboten wird ein intelligentes Informationsmanagement, das die aktuellsten Erkenntnisse aus evidence-based-.medicine und best-practise, nach persönlichen Interessen gefiltert, direkt an den Arbeitsplatz liefert. Besonderes Augenmerk wird auf umfangreiche Information und die Kommunikation unter den Ärzten gelegt.

Ärzte abseits von Universitäts-Kliniken gewinnen durch "My Yahoo! Für Ärzte" eine neue Möglichkeit, ohne große Anstrengungen einen profundes Wissensmaterial zu recherchieren. "Das intelligente Management von Informationen gehört ebenso zum Handwerkszeug von Ärzten, wie etwa der Gebrauch eines Stethoskops", so "My Yahoo! Für Ärzte"-Projektleiter DI Bichler. "Mit unserem Portal haben wir nun allen Ärztinnen und Ärzten einen neuen, zeitsparenden Weg geöffnet, das Internet für ein erfolgreiches Praxismanagement und die Erleichterung des täglichen Lebens einzusetzen."

Praxis-Erfahrungen

"Wichtig ist, dass die Strukturen eines Portals flexibel sind. ,My Yahoo! Für Ärzte' ist schon deshalb eine sehr gute und praxisorientierte Lösung", sagt Prim. Univ. Prof. Dr. Bernd Eber, Vorstand der kardiologischen Abteilung am Krankenhaus der barmherzigen Schwestern in Wels, Österreichs größtem Ordensspital.

Prim. Eber betreut bereits seit mehreren Jahren mit seinen Mitarbeitern eine äußerst erfolgreiche Website, www.cardiowels.org. Das große Welser Herzzentrum versorgt hier seine Patienten mit vielfältigen Informationen rund um die häufigsten Herzerkrankungen und die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Verfahren. Aber auch Fachleute stellen gerne Anfragen und informieren sich auf dieser spezialisierten Site. Aufgrund dieser umfassenden Praxis-Erfahrungen wird Prim. Eber bei "My Yahoo! Für Ärzte" auch den kardiologischen Fortbildungsbereich betreuen. Geplant sind interaktive EKG-Kurse und Fortbildungskurse über Hypertonie und Hyperlipidämie.

Prim. Eber: "Von großer Bedeutung ist für uns Mediziner natürlich, dass die Informationen von "My Yahoo! Für Ärzte" neutral und objektiv sind. Das ist in diesem Fall sicher gewährleistet. MSD ist ein seriöses Unternehmen, das mit dieser Seite eine interessante Art gewählt hat, Informationen zu präsentieren."

Megatrend E-Health

Für Univ.-Prof. DDr. Werner Clement vom Industriewissenschaftlichen Institut in Wien steht E-Health noch eine gewaltige Entwicklung bevor. "E-Health als Schlagwort für die Digitalisierung im Gesundheitswesen zeigt gewaltige Möglichkeiten auf, wie dieser starre Bereich zum Nutzen aller modernisiert werden könnte." Während bis 2005 im elektronisch unterstützten Handel 900 Milliarden Euro umgesetzt werden sollen, steckt die Entwicklung von E-Health im Vergleich dazu noch in den Kinderschuhen. "Wenn man allerdings bedenkt, dass rund 25 Prozent der Informationen aus dem Internet in engerem Zusammenhang mit Gesundheit zu tun haben und die Tendenz steigend ist, sieht man, welche Wachstumskapazität für E-Health gegeben ist. Mehr als die Hälfte derMenschen, die 2003 Internet-Zugang haben werden, werden auf E-Health-Angebote zurückgreifen", prognostiziert Prof. Clement.

Der Ärzteschaft, so der Wirtschafts-Experte, ermöglichen das Internet und daraus abgeleitete Applikationen neue Möglichkeiten wie Telekonsultationen, Teleradiologie oder die Nutzung medizinischer Datenbanken. Prof. Clement: "Auch Telemonitoring und Telerehabilitation sind nützliche Anwendungen, um Kosten im Gesundheitssystem zu sparen."

Insgesamt würden von E-Health wichtige Impulse für eine Reform des Gesundheitswesens ausgehen können: "Es eröffnet die historische Chance, die Fragmentierung des Gesundheitssystems aufzulösen, rationellere Finanzierungen zu ermöglichen und vor allem die Therapiequalität ewntsprechend anzuheben", fasst Prof. Clement die Perspektiven zusammen.

Einfacher Zugang

Zugang zu dem neuen Internetservice gibt es nur gegen Anmeldung, die man direkt auf www.meinearztseite.at durchführen kann. Die nötigen Informationen dazu befinden sich ebenso unter dieser Adresse. Benutzername und Passwort werden nach erfolgter Anmeldung zugeschickt, die personenbezogenen Daten unterliegen dem Datenschutz. Die Registrierung erfolgt, um zu verhindern, dass Nicht-Ärzte Zugang zu dieser berufsspezifischen Seite haben. Weitere Informationen können unter der kostenlosen Info-Hotline eingeholt werden.

Kostenlose Info-Hotline
0800-2255 673 oder 0800-call msd

Rückfragen & Kontakt:

Ulla Krenn
B&K Kommunikation
Thurngasse 8/16 1090 Wien
Tel. 43 1 319 43 78 -12
Fax. 43 1 319 43 78 20
krenn@bkkommunikation.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS