Ebenseer Betonwerke: Frischer Wind durch neue Synergien! - BILD (web)

Ebenseer Betonwerke und Zementwerk Leube - zwei mittelständische Unternehmen setzen auf das Motto: "Gemeinsam sind wir stark."

Salzburg (OTS) - Die Ebenseer Betonwerke haben ab sofort einen
neuen Partner: Die Zementwerke Leube GmbH übernimmt die Anteile von Rohrdorfer Zement (50 Prozent). Die restlichen 50 Prozent bleiben im Besitz der Familie Rieder. Daraus entstehende Synergien sollen Ebenseer zum modernsten und größten Unternehmen der Pflaster- und Plattenhersteller machen. Mit der neuen Partnerschaft und der innovativsten Pflaster- und Betonsteinfertigungs-Anlage ist Ebenseer für die Zukunft gerüstet!

"Das Zementwerk Leube hat im Herbst die Tochterfirma Lusit in St. Martin im Innkreis - ein Betonsteinwerk mit Fokus auf den Garten- und Landschaftsbau - zu 100 Prozent übernommen. Diese 100 Prozent werden nun in die Ebenseer Betonwerke eingebracht. Lusit wird aber als rechtlich selbständiges Unternehmen weitergeführt", so Leube Geschäftsführer Mag. Rudolf Zrost. "Durch die neue Partnerschaft können wir eine konsequente Zwei-Marken-Strategie umsetzen, die Stärken von Ebenseer und Lusit ausbauen und unsere Marktposition festigen", meint Ebenseer Geschäftsführer Mag. Wolfgang Rieder weiter. Die Übernahme des Lusit Werkes in Oberösterreich hilft den Ebenseern, die Qualitäts- und Kostenführerschaft weiter auszubauen und verbessertes Kundenservice zu bieten. Denn: der neue Standort überzeugt durch modernste Infrastruktur für die hochwertige Pflaster-und Betonsteinfertigung.

Konsequente Umsetzung des Restrukturierungs-Programms

Durch die Auslastung der Produktionskapazität von Lusit kann nun auch die Produktion in Traun geschlossen werden. "Alte und unrentable Produktionsstandorte in Siezenheim, Gerasdorf und jetzt auch in Traun wurden geschlossen, um eine Aufwertung der restlichen Standorte zu gewährleisten und Kräfte für neue Herausforderungen zu sammeln. Innerhalb von sechs Monaten haben wir es geschafft, unser Restrukturierungs-Programm, das die Standortbereinigung beinhaltet, umzusetzen. Dadurch können wir uns aktiv und schnell auf hochwertige Produktinnovationen konzentrieren", betont Ebenseer Geschäftsführer Rieder.

Die Restrukturierungs-Maßnahmen sind mit Ende November bzw. mit der Integration des modernsten Betonwerkes Österreichs in St. Martin abgeschlossen. Die Ebenseer Betonwerke verfügen demnach in ganz Österreich über fünf Produktionsstandorte sowie in Traun und in Salzburg über Verkaufsstandorte und Auslieferungslager.

Durch den Zusammenschluss und die Nutzung der daraus resultierenden Synergien haben sich die beiden neuen Partner ein klares Ziel gesteckt: "Es sollen vor allem die privaten Endkunden in den Genuss eines verbesserten Kundenservice kommen. Wir wollen am wachsenden Markt der Garten- und Landschaftsgestaltung durch kundenorientiertes Handeln die Bedürfnisse des Fachhandels abdecken und als der Partner des Baustoffhandels den Kommunen, den Baumärkten sowie den Architekten und Planern innovative Lösungen bieten."

"Dass die Ebenseer Betonwerke nun in österreichischer Hand der zwei mittelständischen Familienunternehmen Rieder und Leube sind, freut mich besonders", betont Kommerzialrat Hans Rieder.

Ebenseer Betonwerke - in Kürze

Die Ebenseer Betonwerke GmbH ist aus den österreichischen Produktionsstandorten der Ebenseer Betonwerke AG entstanden. Bisher waren die Ebenseer zu 50% im Eigentum von Rohrdorfer Zement und zu 50% im Eigentum der Familie Rieder. Heute heißt der zu 50% beteiligte neue Partner der Familie Rieder Zementwerk Leube.

Lusit, erst seit zwei Jahren auf den Markt, ist das Betonsteinwerk mit Fokus auf Garten- und Landschaftsbau in St. Martin im Innkreis. Es erzielte mit 40 Mitarbeitern einen Umsatz von 80 Millionen Schilling.

Ebenseer ist mit fünf Produktionsstandorten österreichweit vertreten: St. Martin im Innkreis, Reidling, Maishofen, Knittelfeld, Sollenau und Gerasdorf (nur Plattenproduktion). Zwei Auslieferungslager und Verkaufsstätten befinden sich in Siezenheim und Traun. Der Sitz der Zentrale ist in Siezenheim bei Salzburg. Mit 150 Mitarbeitern wird Ebenseer im Jahr 2001 ca. 540 Millionen Schilling umsetzen. Als Marktführer bei Flächenbefestigungen aus Beton ist Ebenseer klar die Nummer 1. Die Produktpalette im Bereich Flächenbefestigung reicht von Pflastersteinen über Platten bis hin zu Zäunen und Gartenstützwänden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Wolfgang Rieder Mag. Karin König
Ebenseer Betonwerke GmbH ikp - Institut für
Tel.: 0662/850713-19 Kommunikations-Planung
wolfgang.rieder@ebenseer.at Tel: 0662/633255,
karin.koenig@ikp.at

Mag. Rudolf Zrost
Zementwerk Leube GmbH
5083 Gartenau bei Salzburg
Tel: 06246/881-0, rudolf.zrost@leube.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKP/OTS