"profil": Kühbauer: "Mauhart will von eigenen Fehlern ablenken"

Nationalteamspieler Kühbauer sieht sich vom ÖFB düpiert - auch FC Tirol-Spieler Kirchler und Glieder kritisieren ÖFB-Präsident

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" übt Nationalteamspieler Dietmar Kühbauer scharfe Kritik an ÖFB-Präsident Beppo Mauhart. Über den Umstand, für den Kader der Relegationsspiele gegen die Türkei nicht einberufen worden zu sein, zeigt sich Kühbauer verwundert und verstimmt: "Gewisse Herren haben das Wort vergessen, das sie gegeben haben."

Kühbauer Kritik richtet sich in erster Linie gegen ÖFB-Präsident Mauhart, dem er persönliches Fehlverhalten vorwirft: "Sein Spiel war nicht die feine englische Art." Auf Mauharts Aussage, beim Spiel in Tel Aviv die Zukunft gesehen zu haben, antwortet Kühbauer in "profil": "Das sagt er nur, um von seinen eigenen Fehlern abzulenken, die er in der Vergangenheit gemacht hat."

Auch die Tiroler Teamspieler Roland Kirchler und Eduard Glieder sehen sich vom ÖFB düpiert. Kirchler in "profil": "Das Wort, das Mauhart gegeben hat, zählt offenbar nicht." Sein Klubkollege Glieder argumentiert ähnlich: "Es ist falsch, uns zuerst die Entscheidung freizustellen und uns dann automatisch nicht mehr zu berücksichtigen. Mauhart ist nicht zu seinem Wort gestanden."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS